Folge 2

    • 2. Verschmutzte Böden

      Folge 2 (45 Min.)

      Zahllose Organismen – von mikroskopisch kleinen Lebewesen bis hin zu Säugetieren – überleben durch außergewöhnliche Anpassungsstrategien selbst in und auf verseuchten Böden. Ihre Bioindikatoren sind für Umwelttoxikologen eine wahre Fundgrube an Wissen über die Wirkungsweise schädlicher Substanzen und lassen Rückschlüsse auf Gefahren für die Bevölkerung und das Ökosystem zu.

      Wissenschaftler nutzen zur Informationsgewinnung ganz verschiedene Tierarten: von Säugetieren wie der Wildratte über Spinnen und den Regenwurm, der als absoluter Überlebenskünstler in verseuchten Böden gilt, bis hin zu den Bakterien. Da der Boden alle ihn belastenden Verschmutzungen speichert, gelingt es den Wissenschaftlern mit Hilfe der unfehlbar arbeitenden tierischen Berichterstatter, die sich als Überlebensstrategie ihrer feindlichen Umwelt genetisch anpassen, nach und nach neue Erkenntnisse über die unterschiedlichen Bodenveränderungen zu erlangen und so Gegenmaßnamen einzuleiten. (Text: arte)

      Deutsche ErstausstrahlungDi 09.12.2008arte

    Cast & Crew

    Sendetermine

    Di 27.09.2011
    09:15–10:05
    09:15–
    Di 20.09.2011
    18:15–19:00
    18:15–
    Di 06.01.2009
    13:15–14:00
    13:15–
    Di 09.12.2008
    NEU

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert Sie kostenlos, wenn Wenn Tiere Alarm schlagen im Fernsehen läuft.

    Reviews & Kommentare

      Folge zurückFolge weiter

      Auch interessant…