zurückFolge 6weiter

    • Rur und Erft – Von der Eifel zum Niederrhein

      Folge 6 (45 Min.)

      Ganz im Westen von NRW, zwischen der Nordeifel und dem Niederrhein, vollzieht die Rur so etwas wie den kleinen Grenzverkehr zwischen Belgien, Deutschland und der Niederlande. Der kleine Fluss dreht dem großen Rhein den Rücken zu und fließt nach Westen, in die Maas. Auf seinem Weg durchs Grenzgebiet zeichnet er einen einzigartigen, wechselvollen Verlauf: Die Rur entspringt im belgischen Hohen Venn und mündet nach 170 Kilometern bei Roermond in die Maas. Streckenweise, vor allem im Frühjahr, fließt sie wild und schnell durch tiefe Täler und ist bei Wildwasser-Kanuten sehr beliebt. Dann wieder durchzieht sie gemächlich fließend große Wälder, Naturschutzgebiete und weite Auenlandschaften. Der Fluss liefert noch heute manchem Betrieb das Wasser für die Produktion und trifft auf malerische Orte an den Ufern. Vielerorts hat die Rur und ihr „weiches“ Wasser das Leben und Wirken der Menschen bestimmt. Das Tuchmacher-Städtchen Monschau ist nur ein Beispiel. (Text: WDR)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 16.09.2005 WDR
      1. Reviews/Kommentare
      2. Crew
      3. Sendetermine

    Reviews und Kommentare zu dieser Folge

      Crew

      Sendetermine

       Mo 21.03.2011
      17:45–18:30
      17:45–3sat
       Di 30.03.2010
      01:00–01:45
      01:00–WDR
       Sa 27.03.2010
      16:35–17:20
      16:35–WDR
       Fr 16.09.2005WDR NEU

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      Wir informieren Sie kostenlos, wenn Tief im Westen im Fernsehen läuft.

      Auch interessant …