ZDFneo zeigt BBC-Serie „Father Brown“

    Neue britische Adaption der Krimireihe

    Glenn Riedmeier – 17.03.2014, 14:30 Uhr

    Mark Williams ist „Father Brown“

    Während sich die deutsche Krimireihe „Pfarrer Braun“ in Kürze dem Ende neigt, bringt ZDFneo die neueste britische Adaption der litarischen Figur von Gilbert Keith Chesterton auf die Bildschirme. Die zehnteilige erste Staffel der BBC-Serie „Father Brown“ ist ab 28. April immer montags um 20:15 Uhr mit dem unvermeidlichen deutschen Untertitel „Immer einen Tick voraus“ auf dem ZDF-Digitalkanal zu sehen.

    „Father Brown“ spielt im England der 1950er Jahre und basiert in ihren Grundzügen auf der Romanvorlage um den katholischen Pfarrer, der in überwiegend neu geschriebenen Storys nebenbei Verbrechen aufklärt. Dadurch, dass so manch reumütiges Gemeindemitglied bei ihm die Beichte ablegt, erhält Brown unerwartete Einblicke in die menschlichen Abgründe und ist der ansässigen Polizei durch die neu erworbenen Kenntnisse eine große Hilfe.

    Mark Williams („Harry Potter“-Reihe) verkörpert in der Neuauflage den Pfarrer, der eine Vorliebe für Kreuzworträtsel und Kriminalromane besitzt. Gemeinsam mit dem akribischen Inspector Valentine (Hugo Speer), der Pfarramtssekretärin Mrs. McCarthy (Sorcha Cusack) und dem Hausmädchen Susie Jasinski (Kasia Koleczek) bilden die Vier ein außergewöhnliches Gespann. Lady Felicia (Nancy Carroll), die exzentrische Künstlerin des Ortes, ist außerdem stets auf der Suche nach einem passenden Mann.

    Im Januar 2014 wurde im britischen Fernsehen die zehnteilige zweite Staffel ausgestrahlt. Kurz darauf bestellte die BBC 15 weitere Folgen, die voraussichtlich wieder Anfang des kommenden Jahres zu sehen sein werden.

    Die Figur des Father Brown entstand bereits Anfang des 20. Jahrhunderts. Zwischen 1910 und 1935 wurden 49 Erzählungen von Chesterton zunächst in Zeitschriften veröffentlicht und anschließend in fünf Buchbänden zusammengefasst. 1934 und 1954 kamen die ersten britischen Filmadaptionen heraus, bevor ab 1960 mehrere deutsche Verfilmungen mit Heinz Rühmann in der Hauptrolle entstanden. Anschließend folgte 1966 die österreichische Serienadaption „Pater Brown“ mit Josef Meinrad und 1974 eine 13-teilige britische Fernsehserie mit Kenneth More. Darüber hinaus sind mehrere Hörspielreihen veröffentlicht worden. Am bekanntesten ist in Deutschland jedoch die langjährige ARD-Reihe „Pfarrer Braun“ mit Ottfried Fischer. Am Donnerstag (20.3.) zeigt Das Erste um 20:15 Uhr die letzte Folge „Brauns Abschied“ (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Toll.

      Der Lonewolf Pete
      • am via tvforen.demelden

        Für schrullige Typen im Zusammenhang mit Krimis sind die Briten ja Spezialisten. Werde ich mir ansehen.
        • am via tvforen.demelden

          Mit diesem Darsteller könnte ich mir sogar vorstellen, dass ich es mir ansehe.
          Habe den Vorteil, nicht eine einzige Sendung "Pfarrer Braun" gesehen zu haben.
          • am via tvforen.demelden

            Und dann noch diese angenehme Uhrzeit, nicht irgendwo im Nachtprogramm versteckt.
        • am via tvforen.demelden

          Für alle, die das jetzt auch nachschlagen wollen: Mark Williams ist in den Harry-Potter-Filmen der Darsteller des Mr. Weasley. Den kann ich mir als Pater Brown hervorragend vorstellen. Schön schrullig. :o)

          weitere Meldungen