ZDFneo startet neue Sendungen mit Sonneborn und Korneli

    „Sonneborn rettet die Welt“ und „Carospektive“ ab Oktober

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 29.08.2013, 16:10 Uhr

    Sonneborn rettet die Welt – Bild: ZDF/Andreas Coerper
    Sonneborn rettet die Welt

    Auch abseits des „TVLab“ schickt der Digitalkanal ZDFneo hin und wieder neue Formate auf Sendung. Im Oktober starten „Sonneborn rettet die Welt“ mit dem aus der „heute-show“ bekannten Satiriker Martin Sonneborn, sowie „Carospektive“ mit der Radiomoderatorin Caroline Korneli. Beide Sendungen sind ab dem 10. Oktober mit zunächst drei Folgen jeweils donnerstags um 22:45 Uhr und 23:15 Uhr zu sehen.

    In der satirischen Reportagereihe „Sonneborn rettet die Welt“ schlüpft Martin Sonneborn in ein Superman-Kostüm und will seine Mitmenschen vor den wahren Gefahren wie der Finanzkrise, der Energiewende, der Korruption und dem Lobbyismus beschützen. Um dies zu erreichen, be- und hinterfragt er Politiker und Experten, testet alternative Lebensformen und möchte auf der Suche nach Lösungen keine Zeit mehr vertrödeln. Sonneborn will herausfinden, welche Probleme den Fortschritt in Deutschland wirklich behindern und was hinter den politischen Floskeln steckt. Für den ehemaligen Titanic-Chefredakteur handelt sich um die erste eigene TV-Sendung.

    Im Anschluss übernimmt Caroline Korneli mit ihrer „Carospektive“. ZDFneo beschreibt die Sendung als „Roadmovie durch unser Land und durch unsere Gefühle“. In jeder Folge steht ein zentrales Thema im Vordergrund, das mal ernst, mal lustig behandelt wird. Die erste Ausgabe trägt den Titel „Altwerden“. Korneli möchte Antworten auf Fragen finden wie: „Ab wann hört man auf, Sex zu haben, und ab wann fängt man an, Volksmusik zu hören?“ Um ihre ganz persönlichen Erfahrungen zu machen, zieht die Berlinerin für 24 Stunden in ein Altersheim. Außerdem fährt sie mit dem Sargdiscount nach Tschechien und begleitet eine ältere Dame, die sich Sex für Geld kauft. Korneli ist regelmäßig als Außenreporterin für das NDR-Satireformat „extra-3“ im Einsatz und moderiert die Mittwochsausgabe der ARD-Radiotalkshow „LateLine“.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Ich hole mal diesen Thread wieder hervor:

      "Sonneborn rettet die Welt", wie schrieb jemand darüber:
      >So sollte Satire sein>.
      Dem ist nicht viel hinzufügen - sehr empfehlenwert.
      • am via tvforen.de

        Bei mir steht Sonneborn auf der "Hass"-Liste ganz oben, weil seine ganze "Komik" auf Überheblichkeit und Arroganz beruht. Er macht sich über Leute lustig, die gar nicht kapieren, worum es geht. Ich finde dieses Vorführen von Menschen, die ihm offensichtlich intellektuell unterlegen sind, ziemlich eklig.
        Aber vielleicht habe ich einfach noch nicht genug von seinen Werken gesehen, um ihn schätzen zu können.
      • am via tvforen.de

        Ich persönlich finde ihn inzwischen schon sehr gemässigt.
        Aber das ist Ansichtssache.
        Aber er trifft schon den Kern bei den Sachverhalten.

    weitere Meldungen