ZDF dreht Vorabendserie mit ChrisTine Urspruch als „Dr. Klein“

    Miroslav Nemec und Arndt Klawitter in weiteren Rollen

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 23.04.2014, 16:27 Uhr

    ChrisTine Urspruch als „Dr. Klein“ – Bild: ZDF/Markus Fenchel
    ChrisTine Urspruch als „Dr. Klein“

    Am morgigen Donnerstag beginnen in Stuttgart die Dreharbeiten zu einer neuen ZDF-Vorabendserie. Die Titelrolle in „Dr. Klein“ spielt ChrisTine Urspruch, die als die 1,32 Meter große Kinderärztin Dr. Valerie Klein kaum größer ist als viele ihrer Patienten. Die erste Staffel wird zwölf 45-minütige Episoden umfassen.

    Die kleinwüchsige Oberärztin versieht ihren Dienst voller Leidenschaft in der ‚Rosensteinklinik‘. Dort ist ihr größter Konkurrent (Simon Licht) davon überzeugt, dass er den Posten des Oberarztes nur deshalb nicht bekommen hat, weil er viel zu „normal“ sei. Schließlich ist der Chefarzt (Miroslav Nemec) homosexuell, die Oberschwester (Martina Eitner-Acheampong) hat Gewichtsprobleme und der Assistenzarzt ist dunkelhäutig (Michael Klammer). Im Beruf geht Dr. Klein mitunter ungewöhnliche Wege, schließlich hat sie gelernt sich durchzusetzen.

    Nicht weniger anstrengend ist oft Dr. Kleins Familienalltag, der hauptsächlich von ihrem Ehemann Holger (Arndt Klawitter), einem studierten Philosophen, zusammengehalten wird. Keine leichte Aufgabe, schließlich steckt die Tochter mitten in der Pubertät und schämt sich für die ‚Zwergen-Mutter‘. Der Sohn hält dagegen so stark zu seiner Mama, dass er beschließt, aus Solidarität nicht weiter zu wachsen. Dann ist da noch Valeries Vater, der sie, bereits von Demenz heimgesucht, mitunter für ein Kleinkind hält.

    Das Konzept stammt von Torsten Lenkeit („Herzflimmern“), der als Headautor fungiert. Regie führt unter anderem Gero Weinreuter („SOKO Stuttgart“). In weiteren Hauptrollen sind KKarl Kranzkowski und Elisabeth von Koch zu sehen. Ausgestrahlt wird „Dr. Klein“ ab Herbst auf dem Freitags-Sendeplatz um 19.25 Uhr.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen