ZDF dreht „Erzgebirgekrimi“ mit Stephan Luca

    Neue Krimireihe für den Samstagabend

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 30.10.2018, 13:52 Uhr

    „Erzgebirgekrimi“ mit Andreas Schmidt-Schaller (Georg Bergelt), Teresa Weißbach (Saskia Bergelt) und Stephan Luca (Ralf Adam) – Bild: ZDF/Uwe Frauendorf
    „Erzgebirgekrimi“ mit Andreas Schmidt-Schaller (Georg Bergelt), Teresa Weißbach (Saskia Bergelt) und Stephan Luca (Ralf Adam)

    Die ARD startet in schöner Regelmäßigkeit Krimireihen aus unterschiedlichen Regionen, wie etwa „Der Prag-Krimi“ oder „Der Usedom-Krimi“. Nun könnte man sagen, dass ihnen das ZDF zuvorgekommen ist und sich den „Erzgebirgekrimi“ gesichert hat. Unter diesem Artbeitstitel entsteht derzeit in Schwarzenberg, Freiberg und anderen Orten im Erzgebirge die erste Folge der neuen Samstagskrimireihe. Stephan Luca und Lara Mandoki übernehmen die Hauptrollen.

    In ihrem ersten Fall „Der Tote im Stollen“ müssen Hauptkommissar Adam (Stephan Luca) und seine junge, deutsch-ungarische Assistentin Karina (Lara Mandoki) den Tod eines Professors für Bergbau aufklären. In einem ehemaligen Bergwerk im Erzgebirge wird Professor Dr. Max Hellmann von der Försterin Saskia Bergelt (Teresa Weißbach) und ihrem Vater (Andreas Schmidt-Schaller) tot aufgefunden. Er lehrte Bergbau an der Montanuniversität in Freiberg/Sachsen und beriet einen internationalen Rohstoffkonzern bei gewinnversprechenden Probebohrungen nach einem vermutet großen Lithium-Vorkommen.

    Hellmanns Kollege Dr. Winkler (Arnd Klawitter) und die Ehefrau des Opfers Kristin Hellmann (Katrin Bühring) geraten unter Tatverdacht. Die beiden Kommissare werden unterstützt von der Rechtsmedizinerin Charlotte von Sellinn (Adina Vetter). Eine Aussage des Ladenbesitzers Erich Fichtner (Christian Grashof) bringt sie schließlich auf eine Spur, die bis zum Uranerzabbau aus DDR-Zeiten führt. Dann kommt bei einem Autounfall eine ehemalige Studentin von Hellmann ums Leben …

    Regie führte Ulrich Zrenner nach einem Drehbuch von Leo P. Ard und Rainer Robert Jahreis, der zusammen mit Clemens Schaeffer und Gaby Jung auch als Produzent fungiert. Gedreht wird noch bis Ende November 2018, der Ausstrahlungstermin ist noch nicht bekannt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen