„Wer schläft, verliert!“: Diese Promis wagen das Schlaflos-Experiment

    Carpendale, Lambert und Co. wollen 60 Stunden wach bleiben

    Glenn Riedmeier – 26.02.2020, 15:53 Uhr

    Thore Schölermann moderiert „Wer schläft, verliert!“

    Anlässlich der bevorstehenden Premiere des Films „9 Tage wach“ mit Eric Stehfest veranstaltet ProSieben ein begleitendes Live-Experiment: In der Show „Wer schläft, verliert!“ stellen sich sechs Prominente einer besonderen Herausforderung: Sie müssen 60 Stunden am Stück, also zweieinhalb Tage, wach bleiben und anschließend an einer Gameshow mit diversen Spielrunden teilnehmen. Jetzt gab ProSieben bekannt, wer sich dem Schlaflos-Experiment stellt.

    Moderator und Schauspieler Wayne Carpendale, Ex-Fußball-Nationalspieler David Odonkor, sixx-Moderatorin Paula Lambert, Dragqueen Candy Crash, Schauspieler Manuel Cortez, Comedian Simon Gosejohann sowie zwei weitere, noch nicht genannte Promis dürfen 60 Stunden lang vor der Show nicht schlafen. Im Gegensatz zu „Big Brother“ ist es in diesem Fall offensichtlich kein Problem, einen Live-Stream anzubieten. Denn ab Donnerstag, 12. März, können die Zuschauer ab 8:15 Uhr live unter www.prosieben.de/schlaflos verfolgen, wie sich die mutigen Kandidaten wach halten.

    Die von Thore Schölermann moderierte Show „Wer schläft, verliert!“ beginnt dann live am Samstag, 14. März, ab 20:15 Uhr. Die Schlaflosen battlen sich dann in diversen Geschicklichkeits- und Aufmerksamkeitsspielen. Wem wird es gelingen, die meisten Challenges für sich zu entscheiden? Schläft gar einer von ihnen während einer Herausforderung live ein? Wer am längsten wach ist, gewinnt das Experiment. Als Schlafexperte ist Prof. Dr. med. Ingo Fietze im Studio, der für den wissenschaftlichen Teil zuständig ist.

    Der Film „9 Tage wach“, die Verfilmung des gleichnamigen Drogendramas über das Leben des Schauspielers Eric Stehfest, ist einen Tag später am Sonntag, den 15. März um 20:15 Uhr auf ProSieben zu sehen (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen