Wegen Corona: Silbereisens „Schlagerchampions“ müssen verschoben werden

    Großes Show-Event derzeit nicht realisierbar

    Glenn Riedmeier – 17.12.2020, 14:01 Uhr

    Florian Silbereisen präsentiert die „Schlagerchampions“

    Die großen Schlager–„Feste mit Florian Silbereisen“ sind absolute Quotenbringer im Ersten. Eigentlich sollte am 16. Januar 2021 die nächste Show „Schlagerchampions 2021“ stattfinden, in der die erfolgreichsten Künstler des vergangenen Jahres ausgezeichnet werden. Doch aufgrund der verordneten, härteren Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie kann das Event nicht wie geplant stattfinden und wurde nun auf einen unbestimmten Termin verschoben.

    Aufgrund der Corona-Pandemie mussten wir die für den 16. Januar 2021 geplante Produktion leider absagen. Eine Produktion dieser Größenordnung ist während des dann möglicherweise noch herrschenden bundesweiten Lockdowns nicht realisierbar, so MDR-Unterhaltungschef Peter Dreckmann.

    Die „Schlagerchampions“ finden traditionell im großen Berliner Velodrom statt – eine Umsetzung dort wäre angesichts des fehlenden Publikums vor Ort und der verschärften Corona-Maßnahmen nur schwer vorstellbar gewesen. Die jüngsten Shows von Florian Silbereisen fanden in kleinerem Rahmen in den MDR-Studios der media city Leipzig statt.

    Nicht nur für Schlagerfans, sondern auch für die ARD ist die notgedrungene Verschiebung der „Schlagerchampions“ keine gute Nachricht. Denn mit seinen Festen im Ersten sorgt Florian Silbereisen regelmäßig für Top-Quoten. Ob „Schlagerchampions“, „Schlagerlovestory“ oder „Schlagerjubiläum“ – stets waren auch 2020 weit mehr als fünf Millionen Zuschauer dabei. Das diesjährige „Adventsfest der 100.000 Lichter“ sahen Ende November sogar 6,68 Millionen Menschen – in der jungen Zielgruppe wurde mit 11,8 Prozent ein neuer Rekord aufgestellt.

    Als Ersatz für die „Schlagerchampions“ wiederholt Das Erste am Samstag, 16. Januar 2021, um 20:15 Uhr den Film „Club der einsamen Herzen“ mit Hannelore Elsner, Uschi Glas und Jutta Speidel.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen