„WaPo Duisburg“ legt nach dem Jahreswechsel los

    Nächster Ableger der ARD-Vorabend-Krimireihe

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 11.11.2021, 16:27 Uhr

    Das Team der neuen „WaPo Duisburg“ – Bild: ARD/Martin Valentin Menke
    Das Team der neuen „WaPo Duisburg“

    Das ZDF verfügt mittlerweile über eine unüberschaubare Anzahl an „SOKO“-Serien. Doch die ARD ist auf dem besten Weg, sich mit seinen „WaPos“ ein ähnliches Serienuniversum aufzubauen. Nach „WaPo Bodensee“ und „WaPo Berlin“ wurde vor einiger Zeit eine dritte Variante namens „WaPo Duisburg“ in Auftrag gegeben. Nun liegt der Starttermin vor: Am 11. Januar 2022 nimmt das neue Team die Arbeit auf. Die erste Staffel umfasst acht Folgen, die immer dienstags um 18:50 Uhr im Ersten gezeigt werden.

    Wo Schiffsführer aus ganz Europa, hemdsärmelige Hafenarbeiter und neureiche Sportbootfahrer zusammentreffen, ist das Revier der Wasserschutzpolizei Duisburg. So beschreibt die ARD den Einsatzort für das Schauspielensemble aus Markus John, Yasemin Cetinkaya, Niklas Osterloh, Karen Böhne, Romy Vreden und Stefko Hanushevsky.

    Unter anderem bekommen es die Ermittler mit gierigen Geschäftsleuten, raffinierten Drogenschmugglern, enterbten Söhnen und schlichtweg „mit allen Wassern gewaschenen Verbrechern“ zu tun. Bei der „WaPo Duisburg“ sitzen „alle in einem Boot“, wenn sich das Team mit den Fällen um Mord, Raub, Entführung und Erpressung befassen muss. Jeden Fall lösen sie mit ehrlichem Ruhrpottcharme, kriminalistischer Finesse und ungewöhnlichen Methoden. Der starrsinnige Dickkopf Gerhard Jäger (Markus John) wurde von der Mordkommission strafversetzt und schiebt widerwillig Dienst nach Vorschrift bei der WaPo – und das, obwohl er Wasser wie die Pest hasst. Für frischen Wind sorgt seine neue Kollegin Arda Turan (Yasemin Cetinkaya), eine ehemalige Hochleistungsschwimmerin, die mit ihrer quirligen Art und direkten Ruhrpottschnauze Eindruck hinterlässt.

    Mit an Bord ist außerdem Polizeiobermeister Frank van Dijk (Niklas Osterloh), ein echter Sonnyboy und eine leidenschaftliche Wasserratte. Jede freie Minute verbringt er mit Jetskifahren und Flirten, doch bei der WaPo „hält er das Steuer fest in der Hand“. Lena Preser (Romy Vreden), die Sekretärin der Truppe, holt mit ihrer Beharrlichkeit immer wieder erstaunliche Erkenntnisse vom Grund des Bodens. Das Ermittler-Team löst unter den strengen Augen der ehrgeizigen Chefin Maria Kruppka (Karen Böhne) spannende Fälle und gerät dabei immer wieder mit dem arroganten Kriminalhauptkommissar Carsten Heinrich (Stefko Hanushevsky) von der Hauptdienststelle aneinander, der die Kollegen gerne als „Entenpolizei“ verpottet, obwohl er bei seiner Aufklärungsquote klar das Nachsehen hat. Der „WaPo Duisburg“ kann einfach „keiner das Wasser reichen“.

    „WaPo Duisburg“ ist eine Produktion der Warner Bros. ITVP Deutschland GmbH (Produzent: Tobias Rosen, ausführende Produzentin: Marie Rechberg) im Auftrag der ARD-Gemeinschaftsredaktion Serien für Das Erste. Die Folgen wurden inszeniert von Matthias Koßmehl und Christine Rogoll nach Büchern von Headautor Arne Ahrens. Gedreht wurde bis Ende August 2021 im Duisburger Hafen, dem weltweit größten Binnenhafen im Herzen des Ruhrpotts, sowie in Köln und Umgebung.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen