US-Network FOX entwickelt „Shogun“-Remake und O.J. Simpson-Thriller

    Nachschub für die geplante „Event-Serien“-Programmstrecke

    Michael Brandes – 24.03.2013, 12:30 Uhr

    US-Network FOX entwickelt "Shogun"-Remake und O.J. Simpson-Thriller – Nachschub für die geplante "Event-Serien"-Programmstrecke – Bild: FOX

    Ab 2014 plant FOX die Ausstrahlung von „Event-Serien“. Darunter versteht das US-Network hochkarätig besetzte Miniserien, die jeweils zehn bis zwölf Folgen umfassen. Nach den bereits im Februar bestätigten Serien „Blood Brothers“ und „Wayward Pines“ hat FOX nun zwei weitere Serienprojekte in der Entwicklung: eine fiktionale Aufarbeitung des Mordprozesses gegen O.J. Simpson sowie ein Remake von „Shogun“.

    In dem 1979 produzierten Fünfteiler „Shogun“ strandete Richard Chamberlain in der Rolle des englischen Seemanns John Blackthorne an der japanischen Küste. Zum Samurai ernannt, wird er in einen Kampf um den Titel des Shogun, des obersten Kriegsherrn, verwickelt. Die Miniserie wurde hinerzulande 1982 mit großem Erfolg im ZDF ausgestrahlt. Wie das Original spielt auch das geplante Remake im 17. Jahrhundert, basierend auf einem Roman von James Clavell.

    Unter dem Arbeitstitel „The Run of his Life: The People vs. O.J. Simpson“ wird der Prozess gegen den ehemaligen Footballprofi aufgerollt, der 1994 wegen des Mordes an seiner Ex-Frau Nicole Brown und deren Lebensgefährten Ronald Goldman angeklagt worden ist. Der Prozess und eine auf vielen TV-Sendern live übertragene „Verfolgungsjagd“, die sich Simpson mit der Polizei lieferte, hatten einen bis dahin nicht gekannten Medienwirbel ausgelöst. Im Rückblick wird die mediale Aufbereitung vielerorts als Geburtsstunde des Reality-TV betrachtet. Entwickelt wird der Courtroom-Thriller von Scott Alexander und Larry Karaszewski („The People vs. Larry Flint“).

    Im Januar hatte FOX die Entwicklung seiner ersten beiden Event-Serien angekündigt. Im Mittelpunkt des Bürgerkrieg-Dramas „Blood Brothers“ stehen Soldaten der Elite-Militärakademie West Point, die sich später auf verschiedenen Seiten der Front auf dem Schlachtfeld treffen. Der „Sixth Sense“-Regisseur M. Night Shyamalan verantwortet das zweite Projekt, den Kleinstadt-Thriller „Wayward Pines“ (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Frage: Warum kriegt Shyamalan IMMER wieder Projekte zugeschanzt? Im Kino und jetzt auch im TV. Dabei wurden seine letzten Filme immer mehr und mehr verrissen, und Riesenerfolge waren sie auch nicht. Der Typ hatte schon Chancen ohne Ende und hat die Erwartungen, die man ihm einst zugeschoben hatte, schlichtweg nie erfüllt; wieso wird der trotzdem so oft wieder an große Projekte gelassen?
      • am via tvforen.demelden

        Ah, [i]Shogun[/i] neu fürs TV, von mir aus.

        Für die Richard Chamberlain-Rolle wüsste ich keinen neuen Darsteller. Als würdigen Toshiro Mifune-Ersatz sehe ich nur einen: Ken Watanabe!

        Seit seinem Hollywood-Durchbruch 2003 als Fürst Katsumoto in [i]Last Samurai[/i] ist er dort doch sowas wie der "Lieblingsjapaner".
        Seitdem ist er in einigen prestigeträchtigen Werken zu sehen gewesen, sei es eine Spielberg-Produktion ([i]Die Geisha[/i]), Eastwood ([i]Letters from Iwo Jima[/i]) oder Nolan ([i]Inception[/i]). Und in [i]Godzilla[/i] wird er 2014 auch mittun.

        Watanabe wäre für die Mifune-Rolle die nahe liegendste Wahl.
        • am via tvforen.demelden

          Bei der Gelegenheit stelle ich gerade fest, dass Clavell´s Roman schon seit Ewigkeiten in Deutschland nicht mehr verlegt worden ist. Merkwürdig. Erinnere mich noch an einen Urlaub Ende der 70er, da hatte jeder dritte am Strand dieses Buch dabei. Mann, war das ein fesselnder Roman.
          • am via tvforen.demelden

            Shogun ist aber auch eine ziemliche Schwarte, die trotz des Umfangs ziemlich überhastet den Rest der Geschichte um die Hauptfigur in wenigen Sätzen abhandelt. Wie auch das Buch, endet die Serie dann doch recht abrupt mit dem Shogunat.
            Das Buch hatte ich jedenfalls erst viel später gelesen. In dem Jahr in dem die Serie lief wurde ich schließlich eingeschult.
            Die Serie war für mich der erste Berührungspunkt mit der japanischen Kultur und Geschichte überhaupt. Das schon einen gewissen Eindruck hinterlassen.

            Bei so einem Remake bin ich jedenfalls zwiegespalten. Mit den heutigen Budgets und Mitteln könnte man die Geschichte zwar bestimmt opulenter und vielleicht auch noch spannender erzählen, aber es dürfte schwierig werden ähnlich gute Schauspieler wie Toshiro Mifune und Richard Chamberlain zu finden.
            Gerade Mifune ist für mich eine Schauspiellegende. Ich würde nicht sagen, dass es nicht auch heute in Japan charismatische Schauspieler geben würde, aber so einen Typ habe ich bis jetzt nicht mehr gesehen.
        • (geb. 1967) am melden

          Ich weiß nicht. Ein Remake von "Shogun"? Eigentlich kann ich mir niemand anderen als Richard Chamberlain Toshiro Mifune in den Rollen vorstellen. Manche Sachen, egal welche Vorlage, sollte man nicht nochmal neu verfilmen.
            hier antworten
          • am via tvforen.demelden

            Wie ich schon woanders schrieb: Ich weiss nicht, warum man von allem ein Remake machen muss. Als ob es keine anderen Stoffe gäbe, die zu verfilmen sich lohnt.
            • am via tvforen.demelden

              Gute Autoren oder Drehbuchschreiber scheinen sehr rar zu sein.
          • am via tvforen.demelden

            wunschliste.de schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > sowie ein Remake von "Shogun".
            >
            > In dem 1979 produzierten Fünfteiler "Shogun"
            > strandete Richard Chamberlain in der Rolle des
            > englischen Seemanns John Blackthorne an der
            > japanischen Küste. Zum Samurai ernannt, wird er
            > in einen Kampf um den Titel des Shogun, des
            > obersten Kriegsherrn, verwickelt. Die Miniserie
            > wurde hinerzulande 1982 mit großem Erfolg im ZDF
            > ausgestrahlt. Wie das Original spielt auch das
            > geplante Remake im 17. Jahrhundert, basierend auf
            > einem Roman von James Clavell.

            [url]http://www.youtube.com/watch?v=z3iR7jXN9Sg[/url]

            Wenn man den aktuellen amerikanischen Schleim sieht, oder besser lieber nicht...eine Offenbahrung.

            SHOGUN war eine der steilsten Serie aller Zeiten!

            Muss mich berichtigen:
            Wenn man den aktuellen amerikanischen Rotz sieht....eine Offenbahrung.
            SHOGUN ist eine der geilsten Serie aller Zeiten!!!

            weitere Meldungen

            weitere Meldungen

            weitere Meldungen

            weitere Meldungen