„Unter Verdacht“: Abschied von ZDF-Krimireihe mit Senta Berger

    Letzter Fall für Dr. Eva Maria Prohacek läuft im März

    Ralf Döbele – 11.02.2020, 11:46 Uhr

    Senta Berger ermittelt ein letztes Mal im ZDF

    Nach 17 Jahren und 30 Fällen verabschiedet sich Senta Berger als Dr. Eva Maria Prohacek vom ZDF-Samstagskrimi. Die letzte Folge von „Unter Verdacht“ läuft im Zweiten am 28. März um 20:15 Uhr. Zuvor war „Evas letzter Gang“ bereits im vergangenen Oktober erfolgreich bei arte gezeigt worden.

    Eva (Berger) steht kurz vor der Pensionierung, als die junge Polizistin Sarah (Julia Franz Richter) ins Fadenkreuz ihrer internen Ermittlungen gerät. In ihrem Beisein hatte sich ein Hauptkommissar erschossen. Dieser Vorfall konfrontiert Dr. Prohacek und ihren Weggefährten André Langner (Rudolf Krause) mit ihrer allerersten Zusammenarbeit vor 17 Jahren. Bei einem fingierten Hausbrand kam damals Sarahs Mutter ums Leben.

    Schon 2002 war klar, dass Prohaceks und Langners Chef Dr. Reiter (Gerd Anthoff) in den Fall verwickelt sein musste. Allerdings konnte ihm nie etwas nachgewiesen werden. Als Sarah spurlos verschwindet, zieht Eva eine endgültige Grenzlinie und beginnt einen konsequenten Kampf gegen Machtmissbrauch in den eigenen Reihen.

    Bei der Erstausstrahlung auf arte brach der letzte Fall von „Unter Verdacht“ den Jahresrekord des Senders. 1,52 Millionen Zuschauer schalteten am 25. Oktober 2019 ein, was für den Kulturkanal mit 5,2 Prozent Marktanteil eine Verfünffachung des Senderschnitts bedeutete.

    Senta Bergers erster Fall „Verdecktes Spiel“ wurde nach dem Start 2003 mit dem Adolf-Grimme-Preis asugezeichnet, wobei der Preis an die drei Hauptdarsteller, Drehbuchautor Alexander Adolph und den Regisseur Friedemann Fromm ging. Für den letzten Film zeichnete nun Regisseur Andreas Herzog verantwortlich, der bereits mehrere Folgen von „Unter Verdacht“ inszeniert hat. Das Drehbuch stammt von Stefan Holtz und Florian Iwersen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Es wäre sehr schön, wenn die 30 Folgen wiederholt würden. Eine sehr unterhaltsame Serie.
      Hoffentlich vergeht nicht zu viel Zeit bis es zu einer evtl. Wiederholung der Folgen kommt.
      GeGe
        hier antworten

      weitere Meldungen