„Two and a Half Men“: Berta-Darstellerin Conchata Ferrell verstorben

    Emmy-nominierte Charakterschauspielerin wurde 77 Jahre alt

    Bernd Krannich – 14.10.2020, 10:21 Uhr

    Vor wie hinter der Kamera beliebt: Conchata Ferrell (1943 – 2020)

    Schauspielerin Conchata Ferrell ist tot. Sie starb, wie jetzt bekannt wurde, am Montag im Alter von 77 Jahren in einem Krankenhaus in Sherman Oakes, Los Angeles an den Folgen eines Herzinfarkts. Ferrell wurde weltweit vor allem mit der Rolle als grummelige Haushälterin Berta in „Two and a Half Men“ bekannt, konnte aber bereits davor auf eine lange und erfolgreiche Karriere zurückblicken.

    Zu der zählen eine lange Zeit auf der Theaterbühne und eine erste Emmy-Nominierung für ihre Arbeit in der sechsten Staffel von „L.A. Law“, wo sie 1991/92 für eine Staffel zum Hauptcast gehörte. Zwei weitere Emmy-Nominierungen gab es dann für „Two and a Half Men“.

    Die 1943 im US-Bundesstaat West Virginia geborene Ferrell verließ die Universität mit einem Abschluss, der eine Laufbahn als Geschichtslehrerin hätte ergeben sollen. Allerdings ging sie nach New York und trat dort off-Broadway auf, wo sie erste Preise als Charakterdarstellerin erringen konnte. Eine Rolle im Stück „Hot l Baltimore“ sorgte dafür, dass sie für dessen Serienadaption nach Los Angeles ging. Die Serie brachte es 1975 auf 13 Episoden – es war die erste, aber bei weitem nicht letzte Hauptrolle für Ferrell. Dazwischen trat sie in zahllosen Gastauftritten in Film und Fernsehen auf.

    Wie es im Schauspielgeschäft nicht unüblich ist, dauerte es aber dann doch zehn Jahre bis zur nächsten Hauptrolle in „E/R“ – die Krankenhausserie brachte es ebenfalls auf nur eine Staffel. Ein weiteres Jahrzehnt später sorgte dann die Rolle in „L.A. Law“ für Ferrells endgültigen Durchbruch. Auch nachdem sie die Serie ein Jahr später wieder verließ, erhielt sie nun vermehrt wichtige Rollen – wenngleich häufig in letztendlich kurzlebigen Serien, die es nur auf eine Staffel brachten: „Townies“, „Teen Angel“ und „Push, Nevada“. Dazu kam eine längerfristige Nebenrolle in „Staatsaffären“.

    Schließlich brachte ihr „Two and a Half Men“ für zwölf Jahre einen festen Job und internationale Bekanntheit. Im Anschluss besuchte sie später noch ihren dortigen Co-Star Ashton Kutcher in „The Ranch“.

    „Two and a Half Men“-Kollegin Melanie Lynskey (Rose) gehörte zu denen, die die Kollegin würdigten:

    Liebenswerte, brillante Chatti. Ich weine. Sie war die warmherzigste, gütigste Dame. Ihr Ehemann Arnie kam zu jeder einzelnen Aufzeichnung von ‚Two and a Half Men‘, saß im Publikum und strahlte vor Stolz auf sie. Auch ihre liebe Tochter Samantha war häufig da. Oh, sie wurde geliebt. Sie wird sehr vermisst werden.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Sie hat in einigen 80er US Serien in einer Folge mal mitgespielt, die ich damals gesehen habe, wie Matlock, Sledge Hammer, Mord ist Ihr Hobby, Wer ist hier der Boss, Cagney und Lacey usw. Ähnlich wie bei Jerry Stiller. Berta war Ihre größte und weltweit bekannteste Rolle.
      • am via tvforen.demelden

        Ich mochte sie in "Two and a half Men" sehr gerne. Ihr schroffe und sarkastische Art hatte die Serie sehr bereichert, wie ich finde. Ich kenne sie auch gut aus der 90er Jahre Sitcom "Werr küßt Daddy?" aka "Küß mich,l John aka. Staatsaffären. Leider hatte die Serie in Deutschland 3 verschiedene Titel - im Original hiess sie "Hearts Afire". John Ritter und Billy Bob Thornton spielte die obersten hauptrollen. Ferrell war in Staffel 2 und 3 dabei. Da spielte sie einen ähnlichen Charakter wie als "Bertha".

        R*I*P*
        • am via tvforen.demelden

          An ihre Rolle in LA Law kann ich mich gar nicht mehr erinnern, aber bei Two and a Half Men fand ich sie spitze!
          Die sarkastische Haushälterin, die nur was tut, wenn sie mal Lust hat war einfach klasse. Meine Lieblingsfigur bei TaaHM.

          Möge sie in Frieden ruhen.
          • am melden

            Ich bin froh, dass ihr langes Leiden jetzt ein Ende hat. Hab die letzten Monate immer wieder an sie gedacht und gehofft, dass sie von ihrem Zustand nichts mitbekommt. Sie wird fehlen. Keine Schmerzen mehr! Machs gut Conchata.
              hier antworten
            • (geb. 1967) am melden

              Oh je, SIE war eigentlich IMMER DIE Seele der Serie!! Ruhe in Frieden liebe Conchata!!
                hier antworten

              weitere Meldungen