TVNOW ist Geschichte – es lebe RTL+: Das bietet der Streamingdienst zum Relaunch

    Start in eine neue Ära mit großen Zielen

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 04.11.2021, 13:43 Uhr

    TVNOW ist Geschichte - es lebe RTL+: Das bietet der Streamingdienst zum Relaunch – Start in eine neue Ära mit großen Zielen – Bild: RTL

    Mitte September hat sich RTL Deutschland einen neuen Markenauftritt inklusive eines neuen Logos gegönnt. Am heutigen Donnerstag (4. November) folgte der nächste Schritt „auf dem Weg zur führenden Entertainment-Marke“, wie die Sendergruppe vollmundig ankündigt: TVNOW ist Geschichte und heißt ab sofort RTL+.

    Das Streamingportal hat konsequenterweise das neue RTL-Logo übernommen – und (bedauerlicherweise) auch das neue On-Air-Design: Die Benutzeroberfläche ist nun mit einem pechschwarzen Hintergrund versehen – ansonsten hat sich zumindest die Funktionalität kaum verändert.

    Ausschnitt der neuen RTL+-Oberfläche RTL+/​Screenshot

    Wichtige Info für Abonnenten: Die unterschiedlichen Pakete haben neue Namen erhalten, die Preise bleiben allerdings unverändert: RTL+ Free (kostenlos), RTL+ Premium (4,99 Euro) und RTL+ Premium Duo (7,99 Euro). Inhaltlich bietet RTL+ zum Relaunch allerdings einige Neuigkeiten, vor allem im fiktionalen Serien-Bereich.

    So ist ab sofort die neue Miniserie „Ferdinand von Schirach: Glauben“ mit Peter Kurth und Narges Rashidi in den Hauptrollen verfügbar. Hierbei handelt es sich um ein von Produzent Oliver Berben und Schriftsteller Ferdinand von Schirach erschaffenes Justizdrama, das eine fiktive Geschichte erzählt, die von den Wormser Prozessen inspiriert ist. Von 1994 bis 1997 wurde am Landgericht Mainz über den vermeintlich größten Missbrauchsfall der Geschichte der BRD verhandelt. Ergänzend zur siebenteiligen Serie gibt es auch die Dokumentation „Empörung – Der Skandal von Worms“. Die Free-TV-Premiere erfolgt Anfang Dezember bei VOX.

    „Ferdinand von Schirach – Glauben“ RTL/​MOOVIE/​Stephan Rabold

    Ferdinand von Schirach kommentiert: Das Wesentliche dieser Verfahren war das Versagen aller gesellschaftlichen und rechtlichen Institutionen, der Presse und der Öffentlichkeit. Die allgemeine Empörung, der ungebremste Hass und die furchtbare Hysterie damals ist den heutigen gesellschaftlichen Zuständen sehr ähnlich. Es lag deshalb für mich nahe, aus den Wormser Missbrauchsprozessen eine Serie zu machen, die in der Gegenwart spielt und alle neuen Elemente aufnimmt, mit denen wir heute leben müssen. ‚Glauben‘ ist ein Format über unsere Zeit, über die Welt, in der wir heute leben. Es erzählt die Geschichte eines allgemeinen Versagens der Gesellschaft. Ich bin sicher, dass es zu einer breiten Diskussion darüber führen wird, wer wir heute sein wollen.

    Ebenfalls heute veröffentlicht wurde die zweite Staffel von „KBV – Keine besonderen Vorkommnisse“. Hinzu gesellen sich internationale Lizenzserien wie die Neuauflage von „Gossip Girl“ und die zweite Staffel von „Why Women Kill“ sowie eigenproduzierte Reality-Formate wie „Hip Hop – Born to dance“ und „Unbreakable – Wir machen Dich stark!“. Darüber hinaus ist ab heute die mehrteilige Doku-Serie „Boris Herrmann – Die ganze Welt des Segelns“ über den Weltumsegler Boris Herrmann verfügbar.

    Noch bis Ende 2021 hat RTL+ weitere Neustarts in Aussicht gestellt. So sollen die die neue Familienserie „Friedmanns Vier“ und Serien-Neuverfilmung von „Sisi“ mit Dominique Devenport und Jannik Schümann in den Hauptrollen erscheinen. Die Serie wurde bereits vor dem Start hochgelobt und für eine zweite Staffel verlängert. Zudem wird am 30. November die schon vor langer Zeit angekündigte Miniserie „Faking Hitler“ mit Lars Eidinger und Moritz Bleibtreu veröffentlicht. Hinzu kommen Lizenzformate wie die britische Thriller-Serie „The Beast Must Die“ und die Dokumentation „Allen vs Farrow“. Mit exklusiven Spielen der UEFA Europa League und der UEFA Europa Conference League sollen auch Sportfans auf ihre Kosten kommen. Abgerundet wird das Angebot mit Realityshows wie „Temptation Island V.I.P.“ und Dokumentationen wie „stern Crime: Der Fall Frauke Liebs“.

    Henning Tewes, Co-Geschäftsleiter von RTL+: Mit RTL+ wollen wir unserem Publikum künftig Deutschlands größte Entertainment-Welt anbieten. In den vergangenen Monaten haben wir das Angebot unseres Streamingdienstes TVNOW schrittweise und deutlich ausgebaut: von starbesetzter Fiction über preisgekrönte Dokumentationen und Reality-Formate bis zu exklusiven Fußballspielen und einem umfangreichen Family- und Kids-Angebot. In der neuen Entertainment-Welt von RTL+ können sich unsere Nutzerinnen und Nutzer auf noch mehr hochkarätige Unterhaltung freuen – vor allem im Fiction-Bereich.

    Die Sendergruppe hat sich große Ziele gesteckt: So kündigte Thomas Rabe, CEO von Bertelsmann und Chef der RTL Group, an, im Vergleich zu 2021 die jährlichen Programminvestitionen beim Streaming bis 2026 auf rund 600 Millionen Euro zu verdreifachen. Wir wollen die Anzahl der zahlenden Abonnenten von RTL+ und Videoland bis Ende 2026 auf zehn Millionen erhöhen, unseren Streaming-Umsatz auf eine Milliarde Euro steigern, so Rabe. Bis Ende September habe sich die Summe der zahlenden Abonnenten von TVNOW mit 2,4 Millionen innerhalb eines Jahres mehr als verdoppelt. Videoland ist der Streamingdienst der RTL Group in den Niederlanden, der über rund eine Million Abonnenten verfügt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1972) am

      Ihr habt Recht Leute.Ich boykottiere schon seit Jahren das Programm von diesem "hetz" Sender und werde es auch weiter tun!Andere Sender oder apps haben wesentlich mehr zu bieten!!!
      • (geb. 1978) am

        Wenn man denn nicht zwangsläufig ein Abo haben müsste, hätten die auch größere Aufrufzahlen. Das ist es doch was sie wollen. Allerdings bei den Inhalten... Ich hatte mal ein Abo. Aber mehr als den Gratiszeitraum hat es nicht gebraucht, um anzusehen, was mich interessiert hatte. Es war lediglich eine Serie.
        • (geb. 1979) am

          Wer bitteschön bezahlt tatsächlich für diesen Müll?
          • (geb. 1976) am

            Brauche ich genauso wenig wie das RTL TV Programm. Da gibt es bessere Streamingdienste für 7,99 €.
            • am

              Also das neue Logo und der schwarze Hintergrund ist hässlich genauso wie das RTL OnAir Design. Das blau wäre mir lieber gewesen. 
              Das neue ID ist auch gleich billig wie alle die RTL im Namen haben... 
              Warum man jetzt die etablierte Marke TVNOW streicht und sie RTL nennt und phonetisch kein Unterschied zu RTLplus (jetzt RTLup) besteht ist auch so ne hirnrissige Idee.


              Den Namen RTL stärken aber gleichzeitig den Namen SuperRTL streichen wollen... 
              Jedenfalls hat TVNOW gute Inhalte und der Preis ist auch fair. 


              Ich finde da mehr als auf Prime oder D (weshalb ich die nicht habe) und Netflix (das ich auch nur im Ramschabo mit waipu hab)
              • am

                Es gibt also noch Leute , die für Werbung anschauen Geld bezahlen :-))
            • am

              Ob RTL auch endlich mal auf die Idee kommt, den Premium-Abo Zwang für die Apps auf Smartphone, Tablet, Streaming-Client zu streichen?
              Ich fand es schon immer doof, dass ich die TVNow App auf meiner Apple TV nicht nutzen kann, um die kostenlosen Inhalte anzuschauen. Joyn schafft das ja auch und von Anfang an.
              • (geb. 1968) am

                wen ich die TOP 10 anschaue da muss ich schon 🤮🤮🤮 so ein schrott was die da enbietet nichts gescheites dabei und die wollen prime u netflix paroli bieten so nicht ist ja lächerlich
                • am

                  Da interessiert mich genau eine einzige Serie, der Rest ist Schrott (Eher steche ich mir die Augen aus!), alt oder schon anderweitig auf Plattformen zu haben gewesen. Und auf die eine Serie warte ich einfach noch ein Jahr, dann kommt sie auch bei Prime, wo die erste Staffel schon für lau zu sehen ist.

                  10 Millionen Abonnenten (Als Ziel bis Ende 2026!!!) und aktuell 2,4 Mio zahlende Kunden sind ein schlechter Witz, aber bei dem ganzen Dreck, für den sie auch noch Geld haben wollen, werden das auch nicht mehr. Ich bin sicher, dass die Konkurrenten jedes Mal einen Lachanfall zurückhalten müssen, wenn sie das RTL+-Logo sehen. :-D

                  weitere Meldungen