TV-Panne: Das Erste blendete schon am Freitag Wahl-Hochrechnung ein

    Technischer Test ging ungewollt on air

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 25.09.2021, 12:15 Uhr

    Frei erfundene Hochrechnung während „Gefragt – Gejagt“ – Bild: ARD/Screenshot
    Frei erfundene Hochrechnung während „Gefragt – Gejagt“

    Nach einem intensiven Wahlkampf im und außerhalb des Fernsehens fallen am morgigen Sonntag die Würfel. Die ARD kann den Ausgang der Bundestagswahl offenbar gar nicht mehr abwarten: Bereits am gestrigen Freitagvorabend wurde während der Ausstrahlung von „Gefragt – Gejagt“ plötzlich ein Laufband eingeblendet. Zu lesen war eine angebliche Hochrechnung darüber, wie viel Prozentpunkte die einzelnen Parteien erreicht haben.

    Gegen 18:30 Uhr wurde das Laufband eingeblendet mit einer angeblichen Hochrechnung der Wahlergebnisse von 17:46 Uhr. Demnach kam die Union auf 22,1 Prozent, die SPD auf 22,7 Prozent, die AfD auf 10,5 Prozent und die FDP auf 13,2 Prozent der Stimmen. Nach wenigen Sekunden verschwand das Laufband wieder – noch bevor die angebliche Stimmverteilung der Linken und der Grünen zu lesen war.

    Naheliegenderweise handelte es sich hierbei um eine Panne bzw. einen Test mit frei erfundenen Zahlen, wie ein Sendersprecher inzwischen gegenüber der BILD erklärte: Es war ein technischer Test des Wahlcrawls, der in der Vorbereitung auf den Wahlsonntag im inaktiven Sendebereich gemacht werden sollte, aufgrund eines Schaltfehlers aber on air ging. Es war ein Versehen, für das wir um Entschuldigung bitten, so Holger Lichtenthäler, Leiter des ARD-Sendezentrums Das Erste.

    Die korrekten Hochrechnungen sind am Sonntag ab 18:00 Uhr zu erwarten. Bereits ab 17:15 Uhr melden sich in der ARD Tina Hassel und Ingo Zamperoni zur Stelle und werden durch eine mehrstündige Wahlberichterstattung führen. Um 20:15 Uhr findet schließlich die traditionelle „Berliner Runde“ mit allen Spitzenkandidaten statt, die parallel im Ersten und im ZDF übertragen wird. Danach folgt ein „Tagesthemen extra“, bevor „Anne Will“ etwas früher als gewohnt um 21:30 Uhr auf Sendung geht.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Und wie erwartet: Das waren totale Fake Zahlen - dieses mal haben manche Personen einfach den Vogel abgeschossen um Wahlbetrug wegen eines Laufbandes zu wittern. Diese Personen sind dumm und haben kein Gehirn...
      • (geb. 1975) am

        "Wenn viele Menschen nicht wählen, hat die Politik aus meiner Sicht das Problem, die gefälschten Ergebnisse erklären zu müssen"... da hatte aber jemand in Mathe kein Glück oder? Egal wieviele Leute wählen gehen, man kommt immer auf 100% wenn man alle Leute zusammen rechnet die zur Wahl gegangen sind. CDU/CSU SPD Grüne alle anderen ungültig gemachte Stimmen
        • (geb. 1967) am

          Lustig wird es erst, wenn am Sonntag Abend genau diese Ergebnisse gemeldet werden. ;)

          Im Übrigen ist die Uhrzeit 17.46 Uhr natürlich Blödsinn: Die Wahlprognose wird es erst ab 18 Uhr geben die ersten Hochrechnungen kommen erst etwas später.
          • am

            Dieser Beitrag wurde redaktionell entfernt.

            weitere Meldungen