„Totenfrau“: Netflix verkündet Termin für deutschsprachige Bestseller-Verfilmung

    Bestatterin will Mord an ihrem Mann aufklären

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 29.11.2022, 10:23 Uhr

    Brünhilde Blum (Anna Maria Mühe) an einem der schlimmsten Tage ihres Lebens in „Totenfrau“ – Bild: Netflix/Stephan Burchardt
    Brünhilde Blum (Anna Maria Mühe) an einem der schlimmsten Tage ihres Lebens in „Totenfrau“

    Netflix hat den Veröffentlichungstermin für seine in Österreich entstandene Ko-Produktion „Totenfrau“ verkündet: Die sechs Folgen, die auf den bekannten und beliebten Romanen von Bernhard Aichner basieren, werden am 5. Januar 2023 on Demand zur Verfügung gestellt.

    In Österreich, beim Ko-Produzenten ORF, wurde die Staffel bereits Anfang bis Mitte November veröffentlicht.

    Protagonistin Brünhilde Blum (Anna Maria Mühe) hasst vieles an ihrem Leben: ihren Vornamen, ihre verstorbenen Adoptiveltern und die Tatsache, dass sie durch deren Bestattungsunternehmen früh mit den düsteren Seiten des Lebens konfrontiert wurde.

    Mittlerweile hat sie das Unternehmen geerbt, ist glücklich und verheiratet, liebt ihre beiden Kinder. Bis ihre Welt zusammenbricht: Ihr Mann Mark, der für die Kripo in Innsbruck arbeitet, kommt vor ihren Augen bei einem Verkehrsunfall ums Leben – der Todesfahrer begeht Fahrerflucht, die Polizei kann ihn nicht ausfindig machen. Brünhilde bricht zusammen. So kommt sie erst Wochen später dazu, die Unterlagen ihres Mannes zu sortieren – und findet darin eine Zeugenaussage, die sie auf eine Spur bringt: Der „Unfall“ war kein Unfall, die Ermittlungen von Mark hatten gefährliche Männer unruhig gemacht, die ihn aus dem Weg räumten. Denen versucht Blum jetzt das Handwerk zu legen – gerät aber schnell selbst ins Fadenkreuz und an ihre persönlichen Grenzen.

    Weitere Rollen haben Felix Klare, Yousef Sweid, Shenja Lacher, Robert Palfrader, Simon Schwarz, Gregor Bloéb, Michou Friesz, Gerhard Liebmann, Hans-Uwe Bauer, Sebastian Hülk, Andrea Wenzl, Wolfram Koch, Britta Hammelstein und Peter Kurth erhalten.

    Barbara Stepansky, Wolfgang Mueller und Benito Mueller sowie Nicolai Rohde stehen hinter der Koproduktion von Netflix mit dem ORF, die von Mona Film und Barry Films in Ko-Produktion mit SquareOne Productions hergestellt wurde.

    Poster zur Serie „Totenfrau“. Netflix

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen