„Tokyo Vice“: Rasche Verlängerung des Serienerfolgs

    Crimeserie erhält zweite Staffel

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 07.06.2022, 18:10 Uhr

    "Tokyo Vice": Rasche Verlängerung des Serienerfolgs – Crimeserie erhält zweite Staffel – Bild: HBO Max

    Gute Nachrichten für Fans von „Tokyo Vice“: Nur wenige Wochen nachdem die neue Serie zunächst in den USA und kurz darauf auch in Deutschland veröffentlicht wurde, gab es grünes Licht für eine Fortsetzung. Der US-Streamingdienst HBO Max gab eine zweite Staffel in Auftrag. Konkrete Angaben zu den Abrufzahlen gibt es nicht, doch die rasche Verlängerung spricht für sich.

    Wir freuen uns, den leidenschaftlichen Fans der Serie eine weitere Staffel ankündigen zu können, die diese faszinierende und spannende Krimigeschichte fortsetzt, die in einer der lebendigsten und schönsten Städte der Welt spielt, so Sarah Aubrey von HBO Max. Produzent J.T. Rogers ergänzt: Ich bin überglücklich, dass wir weitermachen können. Ich kann es kaum erwarten, wieder mit unserer fantastischen Besetzung und Crew in Tokio zu arbeiten. Es wird einige unvorhergesehene Drehungen und Wendungen in der Geschichte geben.

    Die Serie handelt von Jake Adelstein (Ansel Elgort), der Ende der 1990er Jahre als Reporter in das Neonlicht der Unterwelt von Tokyo eintaucht, wo nichts so ist, wie es zu sein scheint. Ken Watanabe („Inception“) spielt Hiro Katagiri, der als Ermittler gegen das organisierte Verbrechen kämpft. Für Jake wird er aber auch zu einer Vaterfigur. Er führt den Journalisten an die hauchdünne Grenzlinie zwischen Polizei und kriminellem Alltag.

    Obwohl die Serie erst im April veröffentlicht wurde, hat sie eine lange Entwicklungsgeschichte hinter sich. Denn bereits Anfang 2019 gab HBO grünes Licht für die Produktion der Serie, die auf dem Sachbuch des Journalisten Jake Adelstein basiert. Für die Inszenierung des Piloten konnte gar „Miami Vice“-Schöpfer Michael Mann gewonnen werden. Doch dann kam Corona und die Produktion in der japanischen Metropole musste pausieren, so dass sich die geplante Veröffentlichung entsprechend verzögerte.

    In Deutschland wurde die letzte Folge der ersten Staffel am vergangenen Sonntag (5. Juni) beim Channel Starzplay auf Prime Video veröffentlicht. Unser Kritiker Marcus Kirzynowski hat die Serie gesehen und mit 4 von 5 Sternen bewertet (zum ausführlichen Review).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Zwei Sachen:
      Tokyo Vice wurde bei starzplay in Doppelfolgen veröffentlicht - am vergangenen Sonntag lief also bereits die 8 und letzte Folge
      Von The Rising hingegen gibt es nur 2 Wochen wöchentlich und es wurden NICHT alle Folgen auf einen Schlag veröffentlicht wie es auf der entsprechenden Serienseite von euch zu sehen ist...
      • (geb. 1989) am

        Danke für den Hinweis, die Daten wurden korrigiert.

    weitere Meldungen