„The Voice of Germany“: Dritte Staffel startet im Oktober

    Ausstrahlung erneut im Wechsel bei ProSieben und Sat.1

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 16.08.2013, 11:37 Uhr

    Die Coaches von „The Voice of Germany“ in der dritten Staffel – Bild: SAT.1/ProSieben/Richard Hübner
    Die Coaches von „The Voice of Germany“ in der dritten Staffel

    Die neue Jury-Besetzung steht mittlerweile nach mehreren Spekulationen fest, nun ist auch der Starttermin der dritten Staffel von „The Voice of Germany“ bekannt. Los geht es am 17. Oktober um 20.15 Uhr auf ProSieben. Die weiteren Shows werden dann wie in den vergangenen Staffeln nach dem altbekannten Ausstrahlungsmodus donnerstags auf ProSieben und freitags bei Sat.1 zu sehen sein.

    Unter dem Motto „It’s new, but still The Voice“ nehmen in der dritten Staffel Max Herre und Samu Haber zusammen mit den bewährten Coaches Nena sowie Alec Völkel und Sascha Vollmer von The BossHoss auf den roten Drehstühlen Platz (fernsehserien.de berichtete). Ex-Freundeskreis-Frontsänger Max Herre ist gespannt auf seine neue Aufgabe: „Ich war schon als Fernsehzuschauer der ersten Staffeln fasziniert vom Konzept der Blind Auditions und vom hohen Niveau der Talente. Ich bin selbst von ganzem Herzen Musiker und freue mich, diese Leidenschaft mit den Talenten zu teilen und einige von ihnen ein Stück auf ihrem Weg zu begleiten.“ Herres Musiker werden in der dritten Staffel außerdem als „The Voice“-Band fungieren.

    Auch Samu Haber, Frontmann der finnischen Pop-Rock-Gruppe Sunrise Avenue, freut sich auf seine Rolle als Coach: „Deutschland ist wie eine zweite Heimat für mich. Hier kommt die Familie meines Vaters her. Vielleicht ist es seltsam, einen Finnen als Coach zu haben, der noch nicht mal die Sprache fließend spricht. Aber keine Angst, ich werde mit meinen Deutsch-Kenntnissen überleben.“ Unter diesen Voraussetzungen wird er den Platz des ausgestiegenen Rea Garvey bestens ausfüllen.

    Die zweite Staffel der erfolgreichen Castingshow sahen im vergangenen Jahr durchschnittlich 4,07 Millionen Zuschauer. In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen erreichte sie einen Marktanteil von 23,4 Prozent.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Schade das unser sympathische irische Juror Rea Garvey nicht mehr dabei ist und auch Xavier Naidoo.Die beiden waren mir sympathischer als diese beiden es je sein werden.
      Hoffe es bleibt so ehrlich alles was diese Sendung betrifft, denn ein zweites DSDS und so was wie Supertalent braucht man nicht. Wer das schaut hat seinen Geschmack komplett im WC runtergespült. Ich bin aber dennoch gespannt auf Voice of Germany.
        hier antworten
      • am via tvforen.demelden

        Oh Mann, ich müsste jetzt echt googlen, um den /die Gewinner/in der Zweiten
        Staffel zu kennen /wissen. An diese "Ivy" erinnere ich mich noch. aber dann ... ?
        • am via tvforen.demelden

          Leonardo66 schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Oh Mann, ich müsste jetzt echt googlen, um den
          > /die Gewinner/in der Zweiten
          > Staffel zu kennen /wissen. An diese "Ivy" erinnere
          > ich mich noch. aber dann ... ?


          Das hatte ich auch vor zu schreiben :D
          Ob die nun unter dem Deckmantel " sehr anspruchsvoll" arbeiten oder nicht, nach dem Glitzerregen im Finale scheint ja wie bei jeder anderen Casting Show auch, das Ende eingeläutet zu sein.
        • am via tvforen.demelden

          Ja,genau.

          Wie gesagt, ich kann mich an die erste Gewinnerin erinnern, aber das auch nur,
          weil sie mal in einem Interview gesagt hat, sie wäre gerne ne (Zitat) "richtige Rampensau!"
          (Zitat Ende) und jemand dazu kommentierte: "Dann soll sie halt aufhören zu singen und
          Pornos drehen!" (Oder weiß ei er von Euch spontan die dritte Auskopplung aus ihrem Album?)

          Der zweite Sieger durfte sein Gesicht und seine Stimme glaube ich mal kurze Zeit für Sat1
          als .... wie heißt das nochmal, was "der Graf" auch mal viel zu lange war? ... zur Verfügung stellen.



          Aber davon ab ....

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen