„The Rook“: Deutscher Starttermin und Poster zur übernatürlichen Agentenserie

    Deutschlandpremiere Ende Juni bei Starzplay

    08.05.2019, 16:38 Uhr – Bernd Krannich & Jana Bärenwaldt

    "The Rook": Deutscher Starttermin und Poster zur übernatürlichen Agentenserie – Deutschlandpremiere Ende Juni bei Starzplay – Bild: Starz
    Emma Greenwell in „The Rook“

    Die neue Agentenserie „The Rook“ startet in Deutschland am 30. Juni beim Streaminganbieter Starzplay, der aktuell nur als Channel bei Amazon zu abonnieren ist. Wie zuletzt üblich ist das der Tag, an dem die Serie beim Pay-TV-Sender Starz in den USA auch ihre Weltpremiere hat – Starz und Starzplay sind beides Tochterfirmen von Lionsgate.

    Protagonistin Myfanwy Thomas (Emma Greenwell, „The Path“) kommt ohne jegliche Erinnerung auf der Millennium Bridge in London wieder zu sich. Sie ist nicht nur umgeben von lauter Toten mit blutbespritzten Latexhandschuhen, sondern wird auch noch von paranormalen Wesen angegriffen. Zudem hat sie mit ihren eigenen übersinnlichen Fähigkeiten zu kämpfen, muss schnellstens ihre verlorenen Erinnerungen finden und ihren Platz im englischen Geheimdienst Checquy wieder einnehmen.

    Denn irgendwo lauern diejenigen, die ihr ihre Erinnerungen genommen haben und jetzt beenden wollen, was sie angefangen hatten. Lady Farrier (Joely Richardson, „Nip/Tuck“) ist Myfanwys Mentorin und Leiterin des Checquy. Rechte Hand an ihrer Seite ist Conrad Grantchester (Adrian Lester; „Hustle – Unehrlich währt am längsten“, „Riviera“), der allerdings auch an ihrem Thron als Chefin sägt. Und dann ist da noch die amerikanische Agentin Monica Reed (Olivia Munn, „The Newsroom“), die sich in die Untersuchung des Todes ihres Ex-Geliebten einmischt.

    Weitere Rollen in der neuen Starz-Serie wurden mit Ronan Raftery, Catherine Steadman und Jon Fletcher besetzt.

    Als Produktionsfirmen stehen Lionsgate und Liberty Global hinter der Serie. Als Produzenten und Showrunner fungieren aktuell Stephen Garrett („The Night Manager“), Lisa Zwerling („FlashForward“) und Karyn Usher („Prison Break“). „Twilight“-Erfinderin Stephanie Meyer hatte sich bereits letztes Jahr aufgrund von kreativen Differenzen aus dem Projekt zurückgezogen.

    Die Serie basiert auf dem gleichnamigen Roman des australischen Autors Daniel O’Malley. Das Buch ist 2012 erschienen und hat im selben Jahr den australischen Aurealis Award als bester Science-Fiction-Roman gewonnen. Der Titel der Serie bezieht sich auf die Schachfigur, die im Deutschen den Namen „Turm“ trägt.

    Poster zu „The Rook“; der Claim „Entdecke die innere Kraft in dir“ spielt auf die Amnesie der Hauptfigur an. Starzplay
    Poster zu „The Rook“; der Claim „Entdecke die innere Kraft in dir“ spielt auf die Amnesie der Hauptfigur an. Starzplay

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Vritra am 10.05.2019 12:49

      Der korrekte Vorname von der Twilight-Tante ist übrigens Stephenie. Dass sie sich zurückgezogen hat, bewerte ich eher als positives Zeichen...
        hier antworten

      weitere Meldungen