„The Restaurant“: Deutschlandpremiere der schwedischen Erfolgsserie geht weiter

    Staffel drei kommt im Juli zu Sat.1 Emotions

    Bernd Krannich – 18.06.2020, 09:00 Uhr

    Mit Staffel drei kommt „The Restaurant“ in den wilden Sechzigern an.

    Der deutsche Pay-TV-Sender Sat.1 Emotions hat die Fortsetzung der schwedischen Dramaserie „The Restaurant“ mit der dritten Staffel angekündigt. Ab dem 8. Juli werden die acht neuen Episoden immer mittwochs ab 20:15 Uhr in Doppelfolgen ausgestrahlt.

    „Vår Tid är Nu“ (Originaltitel; zu Deutsch etwa „Unsere Zeit ist jetzt“) begann unmittelbar nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Bei Gustaf Löwander (Mattias Nordkvist) hält auch nach dem Ende der Kampfhandlungen die Freude seiner Mitbürger keinen Einzug, da sich das Restaurant seiner Familie in großen, finanziellen Schwierigkeiten befindet. Gustaf, seine Schwester Nina (Hedda Stiernstedt), Bruder Peter (Adam Lundgren) und deren Mutter Helga (Suzanne Reuter) haben unterschiedliche Vorstellungen, wie damit umgegangen werden soll.

    Neben der Haupthandlung von „The Restaurant“, die sich in größeren Sprüngen durch die schwedische Geschichte bewegt, stehen in der Serie auch die sozialen Themen im sich verändernden Nachkriegs-Schweden in verschiedenen Sub-Plots im Zentrum. Das Format, eine erfolgreiche Prestigeproduktion für den öffentlich-rechtlichen Sender SVT, wurde wegen dieser äußerlichen Ähnlichkeiten auch als „das schwedische ‚Downton Abbey‘ tituliert. In Schweden steht – voraussichtlich Ende des Jahres – eine vierte Staffel an, die es allerdings diesmal nur auf vier Folgen bringen soll (Staffel eins und zwei hatten je zehn Episoden, Staffel drei dann acht).

    Staffel drei bringt „The Restaurant“ ins Jahr 1968, das Zeitalter der sozialen Umwälzungen. Nina und ihre Tochter Christina (Julia Heveus) bereiten die Eröffnung des Nachtclubs Nina’s vor. Nina lädt dazu auch Christinas Vater ein, Calle (Charlie Gustafsson) – nach dem Krieg war Ninas Romanze mit dem einfachen Angestellten des Familienrestaurants ein Skandal gewesen, mittlerweile hatten die beiden lange keinen Kontakt und Nina sieht die Neueröffnung als Möglichkeit, diesen wieder herzustellen. Durch den neuen Club fühlen sich die Betreiber des Etablissements Royal, Peter (Adam Lundgren) und Ester (Ida Engvoll), wirtschaftlich bedroht, was auch Folgen für die Neueröffnung haben soll … 

    Derweil findet Christina an der Uni Zugang zu einer politischen Studentenbewegung.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen