„The Mosquito Coast“: Neuer Trailer zur Apple-TV-Romanadaption mit Justin Theroux

    Miniserie startet als „Moskito-Küste“ Ende April

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 07.04.2021, 16:55 Uhr

    „The Mosquito Coast“ – Bild: Freemantle
    „The Mosquito Coast“

    Am 30. April beginnt Apple TV+ mit der Veröffentlichung seiner Miniserie „Moskito-Küste“ (OT: „The Mosquito Coast“). Justin Theroux („The Leftovers“) spielt die Hauptrolle in der Adaption des gleichnamigen Romans seines Onkels Paul Theroux.

    So weit, so gut. Der neue Trailer deutet aber an, dass die beiden Produktionspartner sich einige Freiheiten bei ihrer Adaption genommen haben: Im Buch (wie in dessen Verfilmung „Mosquito Coast – Reise in die Wildnis“ aus dem Jahr 1986 mit Harrison Ford als Hauptdarsteller) geht es um einen Familienvater und Konsumkritiker, der Gattin und Kindern in den USA den Rücken kehrt, um in Honduras, an der namensgebenden Mosquito Coast, einen Neuanfang nach dem Motto „Zurück zu den Wurzeln“ zu beginnen – und dabei an seinem eigenen Dickkopf, aber auch feindlich gesinnten Verbrechern und dem Beharrungsvermögen kirchlicher Missionare scheitert.

    Der neue Trailer gibt nun für den Aufbruch der Familie einen ganz anderen Hintergrund:

    In der Miniserie ist Familienvater Allie Fox (Justin Theroux) also anscheinend eher ein gesuchter Verbrecher, der sich mit seiner Gattin Margot (Melissa George) nach einer augenscheinlich gemeinsamen Karriere zur Ruhe gesetzt hatte und – wie ein normaler Vater – nun seinen beiden Teenagern Dina (Gabriel Bateman) und Logan (Logan Polish) peinlich ist. Nun hat die US-Regierung das untergetauchte Ehepaar ausfindig gemacht, und die Familie muss von jetzt auf gleich fliehen. Das bringt sie zunächst nach Mexiko, wo sie sich mit dem organisierten Verbrechen arrangieren muss. Die Mosquito Coast kommt im Trailer zumindest allenfalls als Fernziel vor.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen