„The Morning Show“: Zweite Staffel startet im September

    Wie geht es für Alex, Bradley und UBA weiter?

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 14.06.2021, 16:56 Uhr

    Jennifer Aniston in „The Morning Show“ – Bild: AppleTV+
    Jennifer Aniston in „The Morning Show“

    Apple TV+ hat den Starttermin für die zweite Staffel von „The Morning Show“ veröffentlicht: am 17. September geht es mit zehn neuen Episoden der Prestigeserie weiter.

    Dann wird auch der Cliffhanger der ersten Staffel aufgearbeitet, wenn sich die namensgebende Morning Show aus den Trümmern erheben muss:

    Wie bei den meisten Serien nach der Auftaktstaffel (die in der Regel mit drei Folgen beginnt) wird es auch für Staffel zwei von „The Morning Show“ bei Apple TV+ wöchentlich genau eine neue Episode geben.

    Mit ihren Aussagen vor laufender Kamera hatten Alex (Jennifer Aniston) und Bradley (Reese Witherspoon) beim Sender UBA eine Bombe platzen lassen. Nun müssen der Sender und auch die beiden kurzzeitig verbündeten Moderatorinnen die neue Situation durchstehen.

    Im zentralen Rollen sind erneut Aniston und Witherspoon (beide auch Produzentinnen) zu sehen. Dazu gesellen sich Billy Crudup, Mark Duplass und Steve Carell.

    Daneben kehren noch Néstor Carbonell, Karen Pittman, Bel Powley, Desean Terry, Janina Gavankar, Tom Irwin und Marcia Gay Harden aus der Auftaktstaffel zurück.

    Neu in Staffel zwei sind:

    • Julianna Margulies als Laura Peterson, eine UBA-Nachrichtensprecherin;
    • Greta Lee als Stella Bak, ein Wunderkind der Tech-Welt, das dem UBA-Führungsteam beigetreten ist;
    • Ruairi O’Connor als Ty Fitzgerald, ein smarter und charismatischer YouTube-Star;
    • Hasan Minhaj als Eric Nomani, ein neues Mitglied des Morning-Show-Teams;
    • Holland Taylor als Cybil Richards, die kluge Vorsitzende des UBA-Vorstands;
    • Tara Karsian als Gayle Berman, eine Nachrichtenproduzentin;
    • Valeria Golino als Paola Lambruschini, eine Dokumentarfilmerin.

    Unter den drei ersten Eigenproduktionen, mit denen Apple TV+ seinerzeit im November 2019 zum Start angetreten war, war „The Morning Show“ das eigentliche Aushängeschild mit einem exzellenten Cast und einer auf dem Papier spannenden Thematik (parallel waren die beiden Genre-Serien „For All Mankind“ und „See“ veröffentlicht worden). Letztendlich blieb die Serie trotz eines Emmys für Crudup hinter den (Kritiker-)Erwartungen zurück – vor allem auch dank sieben nicht in Trophäen umgewandelter Nominierungen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen