„The Masked Singer“: ProSieben verlängert Sendezeit

    Zweiter Promi wird heute Abend enttarnt

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 04.07.2019, 15:26 Uhr

    Wer verbirgt sich unter dem Schmetterling, wer ist der Astronaut? – Bild: ProSieben/Willi Weber
    Wer verbirgt sich unter dem Schmetterling, wer ist der Astronaut?

    Die neue ProSieben-Show „The Masked Singer“ hat vor einer Woche einen Traumstart hingelegt. Eigentlich war die Auftaktshow auf zwei Stunden ausgelegt, doch kurzfristig wurde die Sendezeit auf drei Stunden ausgedehnt. Dies ist nun auch bei der zweiten Folge der Fall, die jetzt offiziell bis 23.10 Uhr dauern wird – eine zusätzliche Verzögerung ist aufgrund des Live-Faktors natürlich immer möglich.

    Die weiteren Ausgaben sind in den kommenden Wochen laut ProSieben-Programmplanung derzeit noch bis 22.25 Uhr angesetzt. Allerdings: Im Ticketverkauf wird als Endzeit 23.00 Uhr angegeben. Gut möglich also, dass ProSieben der ungewöhlichen Musikshow auch in den nächsten Wochen mehr Sendezeit schenken wird. Dies hat vor allem taktische Gründe, um eine möglichst gute Einschaltquote zu erreichen. Je länger eine Show „hinten raus“ dauert, umso besser stehen die Chancen, dass sich der Durchschnittsmarktanteil über die gesamte Sendedauer erhöht. Letzte Woche ging die Rechnung auf: In der jungen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen wurden phänomenale 20,7 Prozent eingefahren, was dem erfolgreichsten Show-Neustart seit „The Voice of Germany“ im Jahr 2011 entsprach. Insgesamt schalteten 2,19 Millionen neugierige Zuschauer ein. Man darf gespannt sein, ob sich der Erfolg fortsetzen lassen wird. Qualitativ konnte die deutsche Adaption des internationalen Showformats jedenfalls überzeugen (fernsehserien.de berichtete).

    Nachdem Ex-No-Angel Lucy Diakovska vor einer Woche als erstes die Maske fallen lassen musste, geht das Ratespiel, welche Prominenten sich wohl unter den anderen Masken befinden, munter weiter. Im Internet wird bereits kräftig spekuliert. Im Online-Ratespiel werden Jürgen von der Lippe und Axel Prahl als heiße Favoriten für den Kakadu gehandelt. Unter dem Astronauten-Helm vermuten viele Zuschauer die Sänger Andreas Bourani oder Max Mutzke. Im Engelskostüm könnte sich hingegen Tote-Hosen-Frontmann Campino oder Comedian Bülent Ceylan befinden, während Heidi Klum als Schmetterling gehandelt wird. Als heißer Tipp für den Kudu gilt „taff“-Moderator Daniel Aminati, beim Panther liegt Schauspielerin Sophia Thomalla im Ratespiel vorne. Der Grashüpfer könnte Gil Ofarim sein, unter dem Eichhörnchen-Kostüm könnte Evil Jared Hasselhoff oder auch Samu Haber stecken. Unter der Monster-Maske vermutet eine Vielzahl der Zuschauer Dschungel-Königin Evelyn Burdecki – obwohl ProSieben-Senderchef Daniel Rosemann diesen Namen als einzigen bereits im Vorfeld ausgeschlossen hatte. Auch Maite Kelly oder Sarah Lombardi werden spekuliert.

    Zumindest ein geheimnisvoller Sänger wird heute Abend am Ende der Show enttarnt – jener, der von den neun verbliebenen Kandidaten die wenigsten Anrufe erhält. Zuvor geben die Rateteam-Mitglieder Ruth Moschner, Collien Ulmen-Fernandes, Max Giesinger und der heutige Gast Elton ihre Tipps ab.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Pluto am 07.07.2019 23:46 via tvforen.demelden

      Der Schmetterling ist auch raus.
      Es war Susan Sideropoulos.
      • Werner111 am 07.07.2019 16:28 via tvforen.demelden

        .

        Nach zwei Folgen habe ich von diesem dämlichen Mummenschanz ohnehin die Nase gestrichen voll. In der ersten Folge war man noch von den seltsamen Masken fasziniert, aber der Überraschungsmoment ist weg.

        Zudem gab es bei den beiden ersten Demasikierungen lediglich einen B- und einen C-Star zu sehen.

        Fazit: Eine langweilige und künstlich in die Länge gezogene Show, auf die ich verzichten kann.
        • Lobotoyour am 06.07.2019 08:53 via tvforen.demelden

          Hab mir die erste Show ob des Hypes per Schnelldurchlauf in der Mediathek angeschaut und fand das schon ziemlich zäh. Bei der Demaskierung dachte ich nur "Who the fuck is Lucy"?

          Schätze, das ist nicht so ganz mein Show-Format *g*

          Nachtrag: Für den Engel werfe ich übrigens mal Till Lindemann in den Raum. Der will ja bekanntlich kein Engel sein.
          • Helmprobst am 05.07.2019 12:36 via tvforen.demelden

            Hat man sich bei der Planung einer Show nicht idealerweise im Vorfeld einen stimmigen Ablauf für die vorhandene Zeit überlegt? Wenn man dann kurzerhand noch eine Stunde drauf packt, dann ist das ja nichts anderes als ein künstliches in die Länge ziehen, aber aus inhaltlicher Sicht nicht notwendig für das Konzept. Schade - die erste Folge fand ich (trotz ein paar Minuten überziehen) schon ziemlich rund.
            • Besserwisserin am 06.07.2019 08:47 via tvforen.demelden

              Helmprobst schrieb:
              -------------------------------------------------------
              > Hat man sich bei der Planung einer Show nicht
              > idealerweise im Vorfeld einen stimmigen Ablauf
              > für die vorhandene Zeit überlegt?

              Natürlich nicht. Es geht beim Kommerzfernsehen schließlich nicht darum, in irgendeiner Hinsicht gutes Fernsehen zu produzieren, sondern einzig und allein darum, so viel Reklamezeit wie möglich so teuer wie möglich zu verkaufen. Dass man zwischendurch nicht einfach das gute, alte Testbild senden kann, ist aus Sicht zumindest der deutschen Kommerzfernsehmacher höchst bedauerlich, weshalb sie die nicht aus (direkter) Reklame bestehende Sendezeit mit irgendwelchem Blödsinn füllen müssen. Gerade die Gruppe um Pro 7 und Sat 1 hat das ja in den letzten Jahren fast lehrbuchhaft vorexerziert.

          weitere Meldungen