„The Last Of Us“: HBO kündigt TV-Serie vom „Chernobyl“-Macher an

    Videospiel wird als Endzeit-Thriller mit Zombies verfilmt

    Vera Tidona – 06.03.2020, 17:40 Uhr

    „The Last Of Us“

    Der US-Sender HBO kündigt eine Verfilmung des erfolgreichen Videospiels „The Last Of Us“ von Naughty Dog an. Der Endzeit-Thriller wird von „Chernobyl“-Serienschöpfer Craig Mazin umgesetzt.

    Seit geraumer Zeit schon plant Sony Pictures sein erfolgreiches Videospiel zu verfilmen, bietet sich der Stoff gerade nach den Erfolgen des Endzeit-Horrorthrillers „28 Tage später“ und der wachsenden Zombie-Reihe „The Walking Dead“ geradezu an. Lange war von einem Kinofilm die Rede, doch die Pläne wurden zwischenzeitlich wieder auf Eis gelegt.

    Inzwischen hat Sony mit dem US-Sender HBO einen neuen Partner für die Spieladaption gefunden, der zuletzt mit der Serie „Chernobyl“ viel Aufmerksamkeit und Lob einheimste. Und so ist es nicht verwunderlich, dass der Serienmacher Craig Mazin die geplante Serie gemeinsam mit dem Entwickler des Spiels, Neil Druckmann („Uncharted“), umsetzen soll.

    Die Serie „The Last Of Us“ spielt nach einer globalen Zombie-Apokalypse, der ein Großteil der Menschheit zum Opfer fiel. Zu den wenigen Überlebenden gehört die junge Ellie und der Schmuggler Joel, die gemeinsam ums Überleben kämpfen müssen.

    Inhaltlich orientiert sich die Produktion an dem „The Last Of Us“-Spiel, das im Jahr 2013 exklusiv für die PlayStation erschien und bereits mehr als 17 Millionen mal verkauft wurde. Noch in diesem Mai erscheint eine Fortsetzung der Reihe, dessen Geschichte auch in die Handlung der TV-Serie einfließen soll.

    Produziert wird „The Last Of Us“ von Carolyn Strauss und Evan Wells für Sony Pictures Television und PlayStation Productions.

    Trailer zum Videospiel „The Last Of Us“ von PlayStation

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen