„The Last of Us“: HBO gibt grünes Licht für Serienadaption des Videospiels

    PlayStation-Erfolg wird von „Chernobyl“-Schöpfer adaptiert

    Ralf Döbele – 21.11.2020, 14:21 Uhr

    Das PlayStation-Spiel „The Last of Us“ dient als Vorlage für eine neue HBO-Serie

    Das 2013 erschienene Videospiel „The Last of Us“ dient HBO als Vorlage für ein neues TV-Projekt. Der US-Bezahlsender hat eine erste Staffel einer Serienadaption des PlayStation-Erfolgs bestellt. Die Adaption wird von „Chernobyl“-Schöpfer Craig Mazin gemeinsam mit Neil Druckman, dem Entwickler des Spiels, und „Game of Thrones“-Produzentin Carolyn Strauss entwickelt.

    Die dystopische Handlung der Serie setzt 20 Jahre nach der Zerstörung der modernen Zivilisation ein. Der abgehärtete Überlebende Joel wird angeheuert, um die 14-jährige Ellie aus einer streng überwachten Quarantänezone zu schmuggeln. Was zunächst wie ein Routineauftrag aussieht, entwickelt sich zu einer brutalen und emotionalen Reise. Gemeinsam schlagen sich Joel und Ellie durch ganz Nordamerika, kämpfen ums Überleben und können sich dabei nur aufeinander verlassen.

    Craig und Neil sind Visionäre, die in ihrer eigenen Liga spielen, so Franciesco Orsi, Vizepräsidentin bei HBO für Programmplanung, in einem Statement. Mit ihnen ander Spitze und der unvergleichlichen Carolyn Strauss, wird diese Serie sicher bei den Hardcore-Fans der Spiele, aber auch bei neuen Zuschauern dieser Genre-prägenden Saga ankommen.

    Produziert wird „The Last of Us“ von Sony Pictures Television in Zusammenarbeit mit PlayStation Productions, Word Games und dem Videospiel-Produzenten Naughty Dog. Zunächst wurde nicht bekannt, wie viele Episoden die erste Staffel umfassen wird.

    „The Last of Us“ erschien 2013 exklusiv für die PlayStation und wurde inzwischen weltweit mehr als 17 Millionen Mal verkauft. Im vergangenen Juni kam dann, mit leichter, Corona-bedingter Verzögerung, „The Last of Us Part II“ auf den Markt. Die Handlung der Fortsetzung soll ebenfalls in die Fernsehadaption einfließen. Bereits am ersten Verkaufswochenende wurden mehr als vier Millionen Exemplare von dem neuen Spiel verkauft.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen