„The Crown“: Lesley Manville wird zu Prinzessin Margaret

    Netflix beendet Serienhit mit der fünften Staffel

    Vera Tidona – 02.07.2020, 16:55 Uhr

    Lesley Manville in „Der seidene Faden“

    Die historische Serie „The Crown“ von Netflix über das britische Königshaus nimmt mit der fünften und letzten Staffel einen weiteren Zeitsprung in der Geschichte ein. Damit werden auch die Hauptrollen noch einmal neu besetzt: Neben Imelda Staunton („Harry Potter“) als finale Darstellerin von Königin Elizabeth II., nach Claire Foy und Olivia Colman, konnte nun Lesley Manville als ihre jüngere Schwester Prinzessin Margaret besetzt werden.

    In den bislang drei veröffentlichten Staffeln der Serie verkörperten zuvor Vanessa Kirby und Helena Bonham Carter die historische Figur der Prinzessin Margaret in den unterschiedlichen Zeitepochen. Die britische Schauspielerin Lesley Manville zeigt sich nun erfreut über ihre Besetzung und stolz darauf, ebenfalls in dem hochwertigen Serienhit mitwirken zu dürfen.

    Die Britin spielte bisher in der Serie „Cranford“ sowie in der Tragikomödie „Another Year“ mit, und stand zuletzt für Disneys Märchenfilm „Maleficent – Die dunkle Fee“ sowie in der Fortsetzung „Maleficent 2: Mächte der Finsternis“ vor der Kamera. Für ihre Rolle im Drama „Der seidene Faden“ wurde sie mit einer Oscar-Nominierung als beste Nebendarstellerin bedacht.

    Die Windsors in den 1990er Jahren

    In „The Crown“ blickt Manville in der Rolle als Prinzessin Margaret düsteren Zeiten entgegen: Die Windsors werden Ende der 1980er- und Anfang der 1990er-Jahre zahlreichen Skandalen ausgesetzt, während Margaret selbst mit Krankheiten zu kämpfen hat. Laut Serienschöpfer Peter Morgan führt Imelda Staunton als neue Queen die Serie ins 21. Jahrhundert. Themen wie der Brand im Schloss Windsor, die Scheidungen von Prinzessin Anne, Prinz Andrew und Prinz Charles sowie der Tod von Lady Diana im Jahr 1997 dürften im Mittelpunkt des Geschehens stehen.

    Die Entscheidung, die Serie mit der fünften Staffel vorzeitig enden zu lassen, begründete Peter Morgan wie folgt: Nun, da wir begonnen haben, an den Geschichten für Staffel fünf zu arbeiten, ist mir klar geworden, dass das genau der richtige Zeitpunkt und Ort ist, um die Serie zu beenden. Ich bin Netflix und [Produktionsstudio] Sony dankbar dafür, dass sie mich in meiner Entscheidung unterstützt haben.

    Damit steht auch fest, das aktuelle Themen wie der Ausstieg Großbritanniens aus der EU (genannt Brexit), die Vermählung von Prinz Harry und seinem Bruder Prinz William nicht mehr Einzug in die Serie halten werden.

    Im Laufe des Jahres wird die vierte Staffel von „The Crown“ mit Olivia Colman als Queen Elizabeth II. auf Netflix an den Start gehen (fernsehserien.de berichtete). Ein genauer Termin steht noch nicht fest. Gleichzeitig laufen die Vorbereitungen zur fünften Staffel, die voraussichtlich noch in diesem Jahr gedreht wird und im Jahr 2021 auf Netflix an den Start gehen dürfte (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen