„Sullivan and Son“: TBS bestellt neue Workplace-Comedy

    Comedian Steve Byrne übernimmt die Hauptrolle

    Michael Brandes – 12.02.2012, 12:27 Uhr

    Steve Byrne in „Real Wedding Crashers“ – Bild: NBC
    Steve Byrne in „Real Wedding Crashers“

    Der US-Kabelsender TBS hat eine weitere neue Comedyserie in Auftrag gegeben. Die Hauptrolle in „Sullivan and Son“ spielt der Comedian Steve Byrne, der auch am Drehbuch zum Pilotfilm mitgearbeitet hatte. Bestellt wurde eine erste Staffel mit zehn Episoden.

    Ort der Handlung ist die populäre und traditionsbehaftete Bar „Sullivan and Son“, die als zentrale Anlaufstelle für die Bewohner eines Arbeiterviertels von Pittsburgh dient. Geführt wird die Bar von Jack Sullivan (Dan Lauria aus „Wunderbare Jahre“) und seiner koreanischen Ehefrau Ok Cha (Jodi Long). Zu Beginn der Serie besucht Jacks Sohn Steve (Steve Byrne), inzwischen ein erfolgreicher New Yorker Anwalt, gemeinsam mit seiner Freundin Ashley (Brooke Lyons) seine Heimatstadt. Er erfährt, dass seine Eltern die Bar verkaufen wollen, um sich in den Ruhestand zurückzuziehen.

    Nach Begegnungen mit seinem besten Freund Owen (Owen Benjamin), seiner jüngeren Schwester Susan (Vivian Bang), dem launigen Stammgast Hank (Brian Doyle-Murray) und seiner alten Jugendflamme Melanie (Valerie Azlynn) trifft Steve die Entscheidung, sein luxuriöses Leben in Manhattan aufzugeben, um die Bar seiner Eltern zu übernehmen.

    Produziert wird die Workplace-Comedy von Hollywoodstar Vince Vaughn („Die Hochzeits-Crasher“), Peter Billingsley („Iron Man“) und Rob Long, der gleichzeitig auch die Rolle des Showrunners übernehmen wird. Long gehört zu den ehemaligen Autoren des Sitcom-Klassikers „Cheers“.

    Ausgestrahlt wird die erste Staffel von „Sullivan and Son“ im Sommer 2012 gemeinsam mit der neuen Sitcom „Men at Work“, die TBS im Vormonat bestellt hat (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen