Starttermine für „Brave New World“ und „Psych 2: Lassie Come Home“

    Streamingdienst Peacock mit weiteren Programmenthüllungen

    Bernd Krannich – 15.05.2020, 14:46 Uhr

    „Psych 2: Lassie Come Home“

    Der junge amerikanische Streaming-Dienst Peacock hat einen weiteren Einblick in seine kommende Programmstrategie gegeben. Aktuell ist der Dienst nur für ausgewählte Kabelkunden zugänglich, am 15. Juli wird er dann der breiten Öffentlichkeit zugänglich, wobei auch eine Programmoffensive mit exklusiven Inhalten beginnen soll. Das umfasst die Weltpremiere des zweiten „Psych“-Films „Psych 2: Lassie come Home“ und die Romanklassiker-Adaption „Brave New World“. Beide werden am 15. Juli (die Miniserie dabei komplett) veröffentlicht werden.

    Zudem gibt es noch die US-Importe der britischen Serien/Ko-Produktionen „Intelligence“ (mit „Friends“-Star David Schwimmer) und „The Capture“, die Dokus „Lost Speedways“ und „In Deep with Ryan Lochte“, die animierte Serie „Curious George“ (in Deutschland ist die Figur als Coco, der Affe bekannt) für Vorschulkinder und die Animationsserie „Cleopatra in Space“ für Tweens. Von allen Serien wird die jeweilige Staffel komplett am 15. Juli veröffentlicht.

    Mit den acht Formaten deckt man die Bereiche Drama („Brave New World“, „The Capture“), Comedy („Psych 2“, „Intelligence“), Sport und Kinderprogramme mit je zwei neuen Formaten ab. Ähnlich wie etwa Joyn in Deutschland bietet Peacock in mehreren Preisstufen unterschiedliche Dienste, wobei die Möglichkeit, Folgen laufender Serien von Sendern des NBCUniversal-Konzerns (NBC, USA Network, SYFY, E!, Bravo) on Demand sehen zu können, den breiten Anreiz liefern soll.

    Eigentlich hatte NBCUniversal geplant, die Olympischen Sommerspiele in Tokio umfangreich und live/zeitnah auszuwerten und damit Kunden zum Reinschnuppern zu bewegen – die „Hauptberichterstattung“ sollte aus Zusammenschnitten der Tagesereignisse ab 20:00 Uhr bei NBC bestehen. Aber die Spiele wurden in der Corona-Krise verschoben.

    „Brave New World“ ist eine moderne Adaption von Aldous Huxleys Dystopie-Klassikers; in „Psych 2: Lassie Come Home“ führt ein Angriff auf Polizeichef Carlton Lassiter (Timothy Omundson) zu einer Hommage an Hitchcocks „Das Fenster zum Hof“; „The Capture“ ist ein Tech-Thriller um eine Verschwörung und gefälschte Video-“Beweise“; „Intelligence“ bringt einen amerikanischen CIA-Agenten mit britischen Kollegen zusammen; „Lost Speedways“ blickt auf alte Motorsport-Arenen zurück, die heutzutage vergessen, verfallen und teils von der Natur zurückerobert wurden; „In Deep with Ryan Lochte“ zeigt den Versuch des nach Skandalen in der Öffentlichkeit in Ungnade gefallen zwölffachen Olympia-Medallien-Gewinners Ryan Lochte, sich im Alter von 35 als gereift zu präsentieren und sich auch mit sportlichen Leistungen zu rehabilitieren; „Curious George“ erzählt neue Abenteuer der beliebten Figur mit Spaß, Unterhaltung und einem Schwerpunkt auf Wissensvermittlung; in „Cleopatra in Space“ wird die bisher „unbekannte“ Teenagerzeit der ägyptischen Pharaonin Cleo (gesprochen von Lilimar, „Bella and the Bulldogs“) erzählt, die es vom alten Ägypten aus 30.000 Jahre in die Zukunft und auf einen Planeten verschlagen hat, der an das alte Ägypten erinnert, von sprechenden Katzen beherrscht wird und wo sie erfährt, dass sie die Erfüllung einer Prophezeiung über die „Retterin der Zukunft“ ist – an eine Akademie gesteckt muss sie lernen, böse Gegenspieler zu besiegen, ihren Weg zurück suchen und gleichzeitig das Leben als Teenager meistern.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen