Startdaten für finale Folgen von „Pretty Little Liars“, „Famous in Love“

    Alt trifft neu nach Ostern bei Freeform

    Bernd Krannich – 21.11.2016, 13:30 Uhr

    „Pretty Little Liars“

    Wie sehr man beim amerikanischen Jugendsender Freeform der Serie „Pretty Little Liars“ hinterhertrauert, wird durch folgenden Fakt verdeutlicht: Der Sender rief einen 150-Tage-Countdown für den letzten Ausstrahlungsblock aus. Denn wie der Sender verkündete, starten die letzten zehn Episoden der Erfolgsserie am 18. April 2017 um 20.00 Uhr. Zehn neue Folgen über die Abenteuer von Aria (Lucy Hale), Hanna (Ashley Benson), Emily (Shay Mitchell) und Spencer (Troian Bellisario) stehen dann noch aus. Die letzte Klappe zur Serie ist übrigens bereits Ende Oktober gefallen.

    Freeform nutzt das letzte Hurra der Liars ein weiteres Mal, um einer neuen Serie Starthilfe zu geben: Immer nach der finalen Staffel um die Bewohner von Rosewood läuft die neue Serie „Famous in Love“ mit Bella Thorne. „Pretty Little Liars“-Showrunnerin I. Marlene King übernahm zusammen mit der Autorin der gleichnamigen Buchvorlage, Rebecca Serle, sowie Miguel Arteta („The Carrie Diaries“) und Dan Farah („The Shannara Chronicles“) die Adaption des Stoffs.

    Die neue Freeform-Serie dreht sich um die Studentin Paige (Bella Thorne), die durch ein erfolgreiches Vorsprechen die Chance auf den großen Durchbruch in einem Hollywood-Blockbuster hat. Allerdings gestaltet sich ihr Leben zunehmend kompliziert, als sie gleich für zwei der männlichen Co-Stars Gefühle entwickelt und auf die Hintergründe des Verschwindens eines bekannten Popstars stößt. Außerdem muss sie erkennen, dass es nicht nur Vorteile mit sich bringt, das neue It-Girl der Stadt zu sein.

    Carter Jenkins (seinerzeit Hauptdarsteller bei „Surface – Unheimliche Tiefe“) porträtiert Paiges Co-Star Rainer, der aus einer berühmten Schauspielerfamilie kommt. Jesse Henderson (Gabe aus „Finding Carter“) ist Paiges guter Freund Jake, der eifersüchtig wird, als Paige mehr Zeit mit Rainer verbringt. Keith Powers („Faking It“, „Sin City Saints“) ist als Jordan der dritte Mann im Bunde: Er ist ein Hollywood-Bad-Boy, zwischen ihm und Rainer gab es schon vor dem Film böses Blut. Niki Koss spielt als Alexis eine alte Freundin von Rainer und hatte es auf die Rolle abgesehen, die letztendlich an Paige ging. Georgie Flores ist die geradlinige Mitbewohnerin von Paige, Cassandra. Perrey Reeves („Entourage“) übernimmt den Part von Rainers Mutter Nina. Die ebenso kluge wie gerissene Frau ist die eine Hälfte eines der einflussreichsten Schauspielerehepaare in Hollywood. Ihre Fähigkeiten setzt sie bedingungslos dafür ein, ihrem Sohn das zu verschaffen, was er will. Mark Valley („Human Target“) ist in einer wiederkehrenden Nebenrolle Ninas Ehemann und Rainers Vater dabei. Pepi Sonuga ist als Tangey zu sehen, eine mittlerweile verschwundene Popsängerin, die Romanzen sowohl mit Rainer wie auch mit Jordan hatte.

    Trailer zu „Famous in Love“

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen