„Star Wars Rebels“: Trailer für das Serienfinale

    In den USA stehen am Montag die letzten Episoden der Serie an

    "Star Wars Rebels": Trailer für das Serienfinale – In den USA stehen am Montag die letzten Episoden der Serie an – Bild: Lucasfilm
    Ezra Bridger in misslicher Lage in „Star Wars Rebels“

    In den Vereinigten Staaten läuft am kommenden Montag nach vier Staffeln das Serienfinale von „Star Wars Rebels“. Drei abschließende Episoden bringen die Abenteuer von Ezra Bridger und der Crew der Ghost zu ihrem (vorläufigen?) Ende – beziehungsweise genauer genommen eine Folge mit normaler Laufzeit und eine weitere Folge mit doppelter Laufzeit als Serienfinale.

    Auffällig ist aktuell ein bisschen, dass Disney und Lucasfilm bereits seit geraumer Zeit an einem animierten Nachfolgeprojekt arbeiten, dazu bisher aber noch nicht das Geringste verlauten haben lassen – Dave Filoni, der vor „Rebels“ auch schon „Star Wars: The Clone Wars“ steuerte, betreut auch dieses Projekt federführend.

    In Deutschland startet das letzte Kapitel von „Star Wars Rebels“ am 19. März (fernsehserien.de berichtete).

    Achtung! Der Artikel enthält nachfolgend Hinweise zur Handlung der BISHERIGEN VIERTEN Staffel von „STAR WARS REBELS“. Lesen auf eigene Gefahr!

    Trailer zum Serienende

    Beobachter der Handlung im „Star Wars“-Universum weisen darauf hin, dass mit Ezra aktuell noch ein Jedi in den Reihen der Rebellion ist, während wenige Jahre später Luke Skywalker auftauchen wird, der eben nach dem Tod von Obi-Wan Kenobi auf der Suche nach einem Jedi-Mentor war. Entsprechend muss Ezra eigentlich noch „verschwinden.“

    Auch die in den jüngsten Folgen als „am Leben“ bestätigte Ahsoka Tano sollte letztendlich aus der Handlung verschwinden, während bereits etabliert wurde, warum Kanan Jarrus nicht als Mentor für Luke zur Verfügung steht.

    Daneben hatte „Rebels“ in den letzten Episoden ein merkwürdiges Netzwerk enthüllt, das Reisen durch Raum und Zeit ermöglicht. Nimmt man die bisherige Geheimhaltung um die nächste animierte Serie, die Notwendigkeit, einige Figuren verschwinden zu lassen und das neue Raumzeit-Netzwerk zusammen, ergäbe sich daraus ein stimmiges Gesamtbild für eine Nachfolgeserie. So oder so möglich ist aufgrund der langen Vorarbeiten, dass die wie auch immer geartete neue Serie bereits im Herbst startet. Allerdings ist es auch genausogut möglich, dass die Verantwortlichen bei Disney sich die Serie bis zum Start ihres eigenen Streaming-Dienstes aufsparen.

    02.03.2018, 13:55 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen