„Stanger Things“-Darsteller mit saftiger Gehaltsaufbesserung

    Kleine und große Schauspieler verhandeln Verträge für Staffel 3 neu

    "Stanger Things"-Darsteller mit saftiger Gehaltsaufbesserung – Kleine und große Schauspieler verhandeln Verträge für Staffel 3 neu – Bild: Netflix
    „Stranger Things“

    Der weltweite Erfolg von „Stranger Things“ ist nicht nur für Netflix profitabel, sondern auch für die kleinen und größeren Schauspieler des nostalgischen Mystery-Dramas. Laut eines Berichts von Deadline Hollywood können sich die Mitglieder des Hauptcasts für die kommende dritte Staffel über satte Gehaltserhöhungen freuen.

    Traditionell ist es bei Hitserien durchaus üblich, dass die Hauptdarsteller – trotz eigentlich festgeschriebener Bedingungen aus Vorverträgen mit mehrjähriger Laufzeit – nach der zweiten Staffel ihre Gehälter neu verhandeln dürfen, während sie vor dem Start von Staffel 2 bereits eine Bonuszahlung erhalten haben. Mit diesem Vorgehen sorgen die Produzenten dafür, dass die Darsteller zufrieden bleiben während die Serie mit der zweiten Staffel auch nachweist, dass der Erfolg dauerhaft ist, beziehungsweise dass die Darsteller neben der Arbeit am Set auch für ihre Promotions-Aufgaben motiviert sind.

    Dies trifft nun auch auf „Stranger Things“ zu, wo nicht nur die erwachsenen, sondern auch die jugendlichen Mitglieder des Ensembles ihre neuen Verträge bereits abgeschlossen haben oder sich in den letzten Zügen der Verhandlungen befinden.

    Vor allem für das junge Hauptdarsteller-Quintett Finn Wolfhard (Mike Wheeler), Millie Bobby Brown (Eleven), Gaten Matarazzo (Dustin Henderson), Noah Schnapp (Will Byers) und Caleb McLaughlin (Lucas Sinclair) ist die Gehaltserhöhung erheblich. Erhielten sie als zuvor recht unbekannte Schauspieler noch 30.000 Dollar pro Episode, wird dieses Gehalt für Staffel 3 nun auf 200.000 bis 250.000 Dollar pro Folge ansteigen.

    Auch für die erwachsenen Stars Winona Ryder (Joyce Byers) und David Harbour (Polizeichef Jim Hopper) steigt der Lohn, sie erhalten fortan zwischen 300.000 und 350.000 Dollar pro Episode. Nebendarsteller Natalia Dyer (Nancy Wheeler) und Charlie Heaton (Jonathan Byers) konnten ihre neuen Verträge ebenfalls vorteilhaft mit einer Gehaltserhöhung auf 100.000 bis 150.000 Dollar aushandeln. Offiziell bestätigen oder kommentieren wollte Netflix die Zahlen aus dem Bericht natürlich nicht.

    Im Dezember hatte „Stranger Things“ offiziell grünes Licht für eine dritte Staffel erhalten. Die Produktion der acht weiteren Episoden soll im kommenden Monat beginnen. Es wird erwartet, dass die Handlung mit einem Zeitsprung von einem Jahr einsetzt und auch neue böse Kräfte Eingang in die Saga um die Kleinstadt Hawkins finden werden.

    20.03.2018, 11:32 Uhr – Ralf Döbele/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Spenser am 20.03.2018 12:22 via tvforen.de

      Na, das brauchen die auch, die meisten verschwinden nach der Serie eh in der Versenkung, da die wenigsten Kinderrstars den Sprung nach oben schaffen.
      • Thinkerbelle am 20.03.2018 14:41 via tvforen.de

        Spenser schrieb: ------------------------------------------------------- > Na, das brauchen die auch, die meisten > verschwinden nach der Serie eh in der Versenkung, > da die wenigsten Kinderrstars den Sprung nach oben > schaffen. Ich hoffe, dass die Eltern das auch gut anlegen, damit die Kinder später auch was davon haben. Völlig für sich selber abzapfen dürfen die Eltern das ja zum Glück seit dem [url=https://de.wikipedia.org/wiki/Jackie_Coogan#Coogan_Bill]Coogan-Gesetz[/url] nicht mehr.

    weitere Meldungen