Zehn grauslich schöne Halloween-Episoden

    Von Charlie Browns „Großem Kürbis“ bis zum „Halloween Knight Rider“

    Marcus Kirzynowski
    Ralf Döbele
    Marcus Kirzynowski und Ralf Döbele – 31.10.2018, 13:00 Uhr

    Friends

    „Häschen gegen Space-Trottel“ („The One With The Halloween Party“)





    Wenn Monica (Courteney Cox) und Chandler (Matthew Perry) eine Halloween-Party geben, ist vorherbestimmt, dass es kein gewöhnliches Kostümfest wird. Die sechs „Friends“ überbieten sich gegenseitig bei ihren Kostümen: Monica fährt als Catwoman die Klauen aus und steckt Chandler in ein nicht unbedingt schmeichelhaftes pinkes Hasenkostüm. Die schwangere Rachel (Jennifer Aniston) kommt als „Frau, die viel Geld für ein elegantes Kleid ausgegeben hat und es unbedingt anziehen will, bevor sie nicht mehr rein passt“. Joey (Matt LeBlanc) verkleidet sich als Chandler und übernimmt auch gleich dessen mimische Macken, Phoebe (Lisa Kudrow) schlüpft in ein Supergirl-Kostüm und der nerdige Ross (David Schwimmer) schießt mal wieder den Vogel ab: Er erscheint als alter russischer Satellit Sputnik – sieht aber leider wie ein großes Stück Kot aus. Dabei wollte er ein altmodisches Wort für Kartoffel („Spud“) mit einer silbernen Antenne („Nik“) kombinieren – zu intelligent für sein Publikum. Auch im Armdrücken schlägt er Chandler später nur, weil der ihn gewinnen lässt, damit er bei seiner neuen Flamme Mona (Bonnie Somerville) Eindruck schinden kann.

    The Big Bang Theory

    „Das Mittelerde-Paradigma“ („The Middle Earth Paradigm“)



    Auch die Freunde aus „The Big Bang Theory“ feiern regelmäßig Halloween. Bereits in der sechsten Folge der ersten Staffel trafen sich Leonard (Johnny Galecki), Sheldon (Jim Parsons), Wolowitz (Simon Helberg) und Raj (Kunal Nayyar) zu einer Kostümparty bei Penny (Kaley Cuoco). Für die braucht man natürlich Kostüme. Also: „An die Nähmaschinen!“. Leider endet der erste Versuch in einem leichten Desaster, da alle plötzlich in identischen Flash-Kostümen dastehen. Schließlich finden die Jungs ihre neuen Identitäten: Leonard ist Frodo, Wolowitz hofft, sich als Robin Hood… äh Peter Pan an die Ladies ranmachen zu können, Raj geht als Thor (und kann noch immer nicht mit Frauen sprechen) und Sheldon geht als der Doppler-Effekt – was in etwa so aussieht wie ein vertikal gestreiftes Zebra.

    Lindenstraße

    „Halloween“



    Auch die Bewohner von Münchens bekanntester fiktiver Straße lassen sich kaum eine Gelegenheit zum gemeinsamen Feiern entgehen. So hieß es in Folge 1403 der „Lindenstraße“ vom 4. November 2012: Kunstblut und Kürbisse raus! Während Dr. Dressler röchelnd im Bett bleiben muss, legt Klaus Beimer die Freddy-Krueger-Maske an, Momo verkleidet sich als Tod persönlich und die durchtriebene Lisa passenderweise als Teufel. Dr. Dressler ist dann aber doch nicht vom (Zombie-?) Virus dahingerafft worden.

    zurückweiter

    weitere Meldungen