„SOKO Linz“: Ersatz für „SOKO Kitzbühel“ kommt 2022

    Drehstart zu neuem Krimi-Ableger für ORF und ZDF

    Glenn Riedmeier – 25.11.2020, 14:29 Uhr

    Im Juli wurde überraschend das Aus von „SOKO Kitzbühel“ verkündet. Nach „SOKO Leipzig“ ist „SOKO Kitzbühel“ das zweite Spin-Off der Mutterserie „SOKO München“, das seit 2001 produziert wird. Nach der kommenden 20. Staffel wird die Serie jedoch beendet (fernsehserien.de berichtete). Gleichzeitig wurde die Entwicklung einer neuen österreichischen SOKO-Serie als Nachfolger angekündigt. Nun steht fest: 2022 soll die „SOKO Linz“ an den Start gehen.

    In der oberösterreichischen Hauptstadt wird ein „neues Top-Team“ ermitteln. Allerdings sollen nicht nur der Standort und die Ermittler neu sein, sondern auch das Setting. So wird die „SOKO Linz“ als Polizeikooperationszentrum geführt, das im Dreiländereck Österreich, Deutschland und Tschechien zum Einsatz kommt. Dabei soll auch personell auf die österreichisch-deutsche Freundschaft gesetzt werden. Die Vorbereitungen zu der neuen ORF/ZDF-Koproduktion von Gebhardt Productions laufen bereits auf Hochtouren.

    Informationen zur Besetzung sind allerdings noch nicht bekannt, derzeit finden die ersten Castings statt. Nach Character-Bible und Story-Outlines werden aktuell die Drehbücher zu vorerst 13 Folgen entwickelt. Der Drehstart zur ersten Staffel soll nach aktueller Planung im Frühsommer 2021 erfolgen. Die Ausstrahlung bei ORF 1 ist für 2022 geplant.

    ORF-1-Channelmanagerin Mag. Lisa Totzauer: Auch starke Marken müssen immer wieder neu aufgeladen werden und neue Erzählformen finden. Nach den erfolgreichen und schönen zwei Jahrzehnten in Kitzbühel, haben wir das ‚SOKO‘-Konzept weiterentwickelt und in Linz den perfekten Rahmen gefunden, um Bewährtes fortzusetzen, aber auch neue Facetten einzubringen. Wir werden das oberösterreichische Dreiländereck mit seinen regionalen Besonderheiten, seinem Lebensgefühl und seinen Eigenheiten gemeinsam mit unserem Partner ZDF über die Grenzen hinweg ebenso charmant wie spannend in Szene setzen.

    ORF-Programmdirektorin Mag. Kathrin Zechner ergänzt: Unsere ‚SOKOs‘ fangen mit viel Raffinesse, Klugheit, Witz und Spannung das jeweilige Lokalkolorit ein – durch unsere starken, gut gewachsenen deutschen Koproduktions-Achsen sind sie damit hervorragende österreichische Botschafterinnen in einer 90 Millionen zählenden Nachbarschaft! Es freut mich, dass wir mit unserer neuen ‚SOKO‘ nun auch den Raum Linz über die Grenzen hinweg in den Fokus rücken, und bedanke mich bei allen Beteiligten beim ZDF und Gebhardt Productions für die erneut gute Zusammenarbeit.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen