„Simonstreet“: Simon Gosejohann macht „Comedystreet“ im Internet weiter

    Versteckte-Kamera-Konzept wird aufgewärmt

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 29.05.2015, 11:21 Uhr

    „Simonstreet“ mit Simon Gosejohann – Bild: Clipfish
    „Simonstreet“ mit Simon Gosejohann

    Zwischen 2002 und 2011 war Simon Gosejohann bei ProSieben mit der Versteckte-Kamera-Sendung „Comedystreet“ zu sehen. Seitdem blieb es ruhig um das Format, das auf dem britischen Original „Trigger Happy TV“ basiert. Nach mehreren Jahren Pause geht es nun im Internet weiter. Das Streamingportal Clipfish ist mit dem Comedian eine Zusammenarbeit eingegangen. Künftig werden unter dem veränderten Namen „Simonstreet“ kurze Videoclips veröffentlicht, in denen Gosejohann erneut Passanten diverse Streiche spielt. Das erste Video ist bereits unter www.clipfish.de/​simonstreet verfügbar, weitere Clips sollen sukzessive folgen. Parallel werden die Videos auch auf dem neuen Portal www.comedyrocket.de veröffentlicht.

    „Simon Gosejohann ist eloquent, schlagfertig und humorvoll. Mit über einer halben Millionen Likes bei Facebook verfügt er über eine große Fanbasis. Wir freuen uns sehr darüber mit Simon Gosejohann als starken Partner unser Comedy-Portfolio bei Clipfish weiter auszubauen“, so Thorsten Sandhaus, Leiter Clipfish bei RTL interactive.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen