„Shaun of the Dead“-Duo mit neuer Amazon-Serie

    Streaming-Dienst sichert sich Comedy „Truth Seekers“ mit Simon Pegg und Nick Frost

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 05.08.2019, 18:01 Uhr

    Nick Frost in „Into the Badlands“ und Simon Pegg in „The Boys“ – Bild: AMC, Prime Video
    Nick Frost in „Into the Badlands“ und Simon Pegg in „The Boys“

    Fans des britischen Humors kennen die Namen Simon Pegg und Nick Frost gut – und auch vielen anderen sind ihre Namen wohlvertraut. Gemeinsam haben die beiden die Comedyserie „Truth Seekers“ entwickelt, für die nun Prime Video die internationalen Rechte erworben hat.

    Im Zentrum des Formats stehen die Freunde Gus (Frost) und Dave (Pegg), die sich mit selbstgebauten Gerätschaften auf Geisterjagd machen und ihre „Erfolge“ im Internet teilen. Dazu schlagen die beiden ihre Zelte in einschlägig bekannten Gebäuden auf: Heimgesuchten Kirchen, unheimlichen unterirdischen Bunkeranlagen und verlassenen Krankenhäusern. Doch als die beiden in der Tat mit ihrer Ausrüstung Dinge aufspüren – sogar immer häufiger aufspüren -, werden sie unweigerlich in eine gewaltige Verschwörung gezogen, die ihr Leben und die Zukunft der Menschheit bedroht.

    Frost und Pegg produzieren über ihre Firma Stolen Picture, die unter dem Dach von Sony arbeitet.

    Nick Frost und Simon Pegg begannen ihre Karriere mit dem Erfolg der von Pegg mit entwickelten Serie „Spaced“ und waren seitdem in zahlreichen Projekten gemeinsam zu sehen – insbesondere die in den frühen 2000ern erschienenen sogenannte „Cornetto“-Filmtrilogie „Shaun of the Dead“, „Hot Fuzz“ und „The World’s End“.

    Daneben haben beide auch unabhängige Karrieren. Pegg war als Darsteller unter anderem zuletzt in „The Boys“ dabei, daneben gab er den „modernen“ Montgomery „Scotty“ Scott in den jüngsten „Star Trek“-Filmen und gehört zu den längerfristigen Castmitgliedern bei den „Mission Impossible“-Filmen. Frost war zuletzt bei „Into the Badlands“ zu sehen, spielte in der Sky-Comedy „Sick Note“ eine Hauptrolle und wird in der kommenden Joss-Whedon-Serie „The Nevers“ dabei sein.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen