„Sex and the City“: Lynn Cohen ist tot

    „Haushälterin Magda“ wurde 86 Jahre alt

    Ralf Döbele – 15.02.2020, 18:06 Uhr

    Lynn Cohen (1933 – 2020)

    Als ruppig-liebevolle Haushälterin Magda regelte sie für Miranda Hobbes nicht nur den Haushalt – sondern mitunter sogar den Inhalt ihrer Nachttisch-Schublade. Lynn Cohen wurde durch die kleine, aber feine Nebenrolle in „Sex and the City“ weltweit bekannt, aber auch durch Auftritte in Filmen wie „Die Tribute von Panem: Catching Fire“ und „München“. Am gestrigen Freitag ist Cohen im Alter von 86 Jahren in New York verstorben.

    Lynn Cohen begann ihre Schauspielkarriere in regionalen Produktionen von Klassikern wie „Die zwölf Geschworenen“ oder „Hamlet“, bevor sie 1990 ihr Broadway-Debüt gab. Zur gleichen Zeit begann auch ihre Film- und Fernsehkarriere mit kleinen und kleinsten Auftritten in „New York Cops – N.Y.P.D. Blue“, „Ein Pastor startet durch“ oder dem Film „Das schwankende Schiff“.

    Der Part als zunächst recht zugeknöpfte und missmutige Haushälterin Magda in „Sex and the City“ wurde dann ab 2000 ihr großer Durchbruch. Zunächst versuchte Magda, Miranda (Cynthia Nixon) von ihren sexuellen Abenteuern abzubringen – unter anderem, indem sie eine Marienfigur im Nachttisch ihrer Arbeitgeberin platzierte. Erst nach einer eindringlichen Standpauke lenkte Magda ein und versorgte Miranda fortan mit einer breiten Auswahl an Kondomen.

    Cohen verkörperte die Rolle schließlich auch in beiden „Sex and the City“-Filmen. Zeitgleich war sie in einem Dutzend Episoden von „Law & Order“ als Richterin Elizabeth Mizener zu sehen. Weitere wiederkehrende Rollen in „Damages – Im Netz der Macht“, „Nurse Jackie“ und „The Affair“ folgten.

    2012 übernahm Lynn Cohen dann den Part als weiblicher Tribut Mags im zweiten „Die Tribute von Panem“-Film „Catching Fire“. Zuvor verkörperte sie im Steven Spielberg-Drama „München“ niemand Geringere als Israels Ministerpräsidentin Golda Meir. Weitere Filmrollen hatte Cohen in „Across the Universe“ und „Eagle Eye – Außer Kontrolle“. Ihre letzten Fernsehauftritte absolvierte die Schauspielerin schließlich mit Gastrollen in „The Marvelous Mrs. Maisel“ und „God Friended Me“.

    Lynn Cohen hinterlässt ihren Ehemann Ronald Theodore Cohen, mit dem sie seit 1964 verheiratet war.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen