„Schlagerlovestory“ und Co.: So geht es mit Silbereisen-Shows in der ARD weiter

    Neue Schlagersendung noch im März

    Vera Tidona – 05.03.2021, 17:15 Uhr

    Florian Silbereisen – Bild: MDR/ARD/Thorsten Jander
    Florian Silbereisen

    Die ARD setzt ihre erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Moderator und Entertainer Florian Silbereisen fort und kündigt für dieses Jahr weitere Formate an. Nach der Auftaktshow „Schlagerchampions“ im Februar (zur ausführlichen Show-Kritik) geht es am Freitag, den 12. März um 20:15 Uhr im MDR mit einem völlig neuen Format weiter. In der Musikrateshow „Schlager oder N!xxx“ stellen sich Schlagerstars wie Beatrice Egli, Giovanni Zarrella und Stefan Mross ungewohnten Herausforderungen. Weitere Ausgaben der Live-Shows „Schlagerlovestory“ und „Schlagerbooom“ sind in der zweiten Jahreshälfte geplant – im Idealfall wieder vor Publikum.

    Ein wenig überraschend und ohne große Ankündigung präsentiert Florian Silbereisen in Kürze seine neue Sendung „Schlager oder N!xxx – Nur wer gewinnt, singt!„ ein wenig versteckt im Dritten Programm, die sich weniger wie eine Show als wie ein Schlager-Quiz anhört. Zu seinen illustren Gästen gehören Beatrice Egli, Giovanni Zarrella, Ute Freudenberg, Ramon Roselly, Anna-Carina und Stefan Mross, die sich den Zuschauern von einer völlig neuen Seite präsentieren. Mit dem Ziel, so viele Schlager wie möglich zu singen, liefern sie sich einen amüsanten und turbulenten wie spannenden Wettstreit.

    Weitere Live-Schlager-Shows im Herbst geplant

    Im Laufe des Jahres kündigt Das Erste weitere Schlager-Shows mit Florian Silbereisen an, wie DWDL berichtet. Darunter sind zwei noch nicht bekannte Formate am 5. Juni und 14. August. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie wurde bereits die für Anfang des Jahres geplante neue Ausgabe der Live-Show „Schlagerlovestory„ kurzfristig abgesagt und soll in der zweiten Hälfte des Jahres, genauer gesagt nach derzeitigen Plänen am 4. September, nachgeholt werden. Dabei hofft die Produktionsfirma Jürgens TV darauf, dass für die Galaveranstaltungen endlich wieder Live-Publikum vor Ort erlaubt ist.

    Im Herbst geht es mit der nächsten Ausgabe von „Schlagerbooom„ (23. Oktober) weiter, gefolgt von der traditionellen Vorweihnachtssendung „Das Adventsfest der 100.000 Lichter„ (27. November). Am 15. Januar 2022 soll zudem nach aktuellem Stand die nächste Ausgabe der „Schlagerchampions – Das große Fest der Besten„ stattfinden.

    Dass nicht überall Schlager drin sein muss, wo auch Schlager draufsteht, hat Kollege Glenn Riedmeier in seiner Kritik zur jüngsten Ausgabe der „Schlagerchampions“ analysiert.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Im Prinzip reicht es doch eine Sendung aufzuzeichnen und bei jeder Ausstrahlung nur den Titel zu ändern. Die Künstler sind eh immer die gleichen. Wird nämlich laaaaaaaaaangweilig langsam.
      • am via tvforen.de

        Hitparadenfan schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Im Prinzip reicht es doch eine Sendung
        > aufzuzeichnen und bei jeder Ausstrahlung nur den
        > Titel zu ändern. Die Künstler sind eh immer die
        > gleichen. Wird nämlich laaaaaaaaaangweilig
        > langsam.

        Gab's sowas Ähnliches nicht schon in den 1960ern?

        Künstler A moderiert eine Abend-Show mit den Stargästen B und C.
        Kurze Zeit später kommt Künstler B auf ähnlichem Weg in die heimischen Wohnzimmer und bringt seine Kollegen C und A mit.
        Und wer dann die nächste Sendung gleichen Zuschnitts präsentieren darf (bzw. welche Gäste kommen), darf sich der geneigte Leser als Übungsaufgabe selbst ausknobeln. :-)

        (Das könnte aber eine "Lösung" für die faden Feste sein: Immer schön die Moderation "rotieren" lassen, wenn der Cast schon relativ gleich bleibt! Vielleicht findet sich da ja durch Zufall ein erfrischenderes Naturtalent...)
    • am via tvforen.de

      ... und schon wieder die üblichen Verdächtigen. *nerv*
      • am via tvforen.de

        WesleyC schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > ... und schon wieder die üblichen Verdächtigen.
        > *nerv*

        Gut, daß es immer noch andere Sender (und Fernbedienungen zum Umschalten) gibt! *g*
      • am via tvforen.de

        VT 5081 schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > WesleyC schrieb:
        > --------------------------------------------------
        > -----
        > > ... und schon wieder die üblichen
        > Verdächtigen.
        > > *nerv*
        >
        > Gut, daß es immer noch andere Sender (und
        > Fernbedienungen zum Umschalten) gibt! *g*


        Oder Heimkino-Speichermedien, Netflix ... oder ein gutes Buch.
    • am

      Bei diesen Silbereisen-Sendungen sind echt immer die gleichen Leute dabei, oder? Glaube, die ändern nur die jeweilige Reihenfolge der Auftritte.
      • (geb. 1976) am

        *Dauerwerbesendung*


        So kann man die Gebühren verschwenden und an der Akzeptanz des ÖRR rütteln. Manchmal habe ich das Gefühl, wer entscheidet diesen Müll ins Programm zu nehmen ist ein Agent der Privaten oder der AfD zur Abschaffung des ÖRR. Denn das nicht-informative Programm ist fast durchweg nicht mehr zu glauben.
        • (geb. 1976) am

          Ist ja schön das der Schlager einen festen Platz im TV gefunden hat.
          Schade allerdings das es sich da um eine Dauerwerbesendung handelt wo ständig die gleichen Künstler auftreten welche letztendlich Ihre gerade Produzierten CD's promoten.
          Neue noch unbekannte Schlagerkünstler haben bei den Sendungen von Herrn Silbereisen keine Chance. Dabei gibt es noch viele gute Künstler mehr als nur eine Frau Rosenberg, Herr Kaiser, Frau Kelly oder Herr Zucker um nur einige Wiederholungstäter zu nennen die in keiner der Shows mal nicht aufteten.

          weitere Meldungen