Schauspieler Karl-Heinz von Hassel ist gestorben

    Bekanntheit als „Tatort“-Kommissar Brinkmann

    Schauspieler Karl-Heinz von Hassel ist gestorben – Bekanntheit als "Tatort"-Kommissar Brinkmann – Bild: hr/Geoffroy Mathieu
    Karl-Heinz von Hassel als Kommissar mit der Fliege im „Tatort“

    Bekannt wurde er als „Tatort“-Kommissar mit der Fliege: Karl-Heinz von Hassel ist am 19. April im Alter von 77 Jahren in seiner Heimatstadt Hamburg gestorben. Er ist nach kurzer schwerer Krankheit verstorben, wie seine Ehefrau Karin von Hassel bestätigte.

    Karl-Heinz von Hassel wurde am 8. Februar 1939 in Hamburg geboren. Der gelernte Kaufmann nahm während seiner Ausbildung Schauspielunterricht und wirkte ab 1960 in diversen Theaterstücken mit. Im gleichen Jahr erlangte er in Gustaf Gründgens’ Verfilmung von „Faust“ seine erste Filmrolle. Ab 1976 spielte unter anderem in vielen Spielfilmen von Rainer Werner Fassbinder mit, wie etwa in „Die Ehe der Maria Braun“, „Lola“ und „Lili Marleen“. Oft wurde er für Offiziersrollen besetzt. Zu seinen weiteren Engagements zählen der Vierteiler „Wallenstein“ nach Golo Manns Biografie und die elfteilige Serie „Die Buddenbrooks“.

    Bereits in den 1970er Jahren war von Hassel mehrfach in Nebenrollen im „Tatort“ zu sehen – ob als Täter, Opfer oder auch Assistent. Seinen ersten Einsatz als etwas steif wirkender Kommissar Edgar Brinkmann mit der charakteristischen Fliege hatte er am 13. Oktober 1985. Bis zum 16. August 2001 war er in insgesamt 28 Folgen des ARD-Krimidauerbrenners zu sehen und ermittelte am Tatort Frankfurt am Main für den Hessischen Rundfunk. Seine Rolle als aufrechter, aber charmanter Bürokrat stand stets im Kontrast zu den typischen Draufgänger-Kommissaren wie Götz George oder Klaus J. Behrendt.

    2003 nahm er in der Fernsehkomödie „Fliege kehrt zurück“ noch einmal seine Rolle als Kommissar Brinkmann in humorvoller Form auf. Zu seinem Missfallen beendete der hr das Experiment allerdings schon nach nur zwei Folgen wieder. Seinen letzten TV-Auftritt hatte er 2012 in einer Gastrolle für „In aller Freundschaft“. In seinen letzten Jahren kehrte von Hassel wieder auf die Theaterbühne zurück und spielte unter anderem in Düsseldorf, Hannover und Essen. Noch Anfang April war er neben Anita Kupsch in der Komödie „Golden Girls“ zu sehen.

    Karl-Heinz von Hassel hinterlässt seine Ehefrau Karin, mit der er 53 Jahre verheiratet war, sowie einen gemeinsamen Sohn und zwei Enkelkinder.

    Der hr zeigt in einer kurzfristigen Programmänderung Karl-Heinz von Hassels letzten „Tatort“-Fall am 21. April um 20.15 Uhr.

    20.04.2016, 16:58 Uhr – Glenn Riedmeier/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Dexter Morgan am 20.04.2016 15:49 via tvforen.de

      >>Der Schauspieler und ehemalige Frankfurter "Tatort"-Kommissar Karl-Heinz von Hassel ist tot. "Er starb nach kurzer schwerer Krankheit am Dienstag in Hamburg", bestätigte seine Ehefrau Karin von Hassel der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch.

      Dem Fernsehpublikum bekannt wurde von Hassel als beharrlich und eher unspektakulär ermittelnder Kommissar Edgar Brinkmann in den "Tatort"-Filmen des Hessischen Rundfunks.

      Stets korrekt gekleidet, als Markenzeichen mit einer Fliege, ermittelte er von 1984 bis 2001. In den vergangenen Jahren war von Hassel vor allem auf Theaterbühnen in Düsseldorf, Hannover und Essen zu sehen.
      Quelle:[url]http://web.de/magazine/unterhaltung/tv-film/karl-heinz-hassel-77-jahren-gestorben-31508812[/url]

      weitere Meldungen