Sarah Lombardi verlässt „Das Supertalent“ nach nur einer Staffel

    Produktion der neuen Staffel der RTL-Castingshow soll im August beginnen

    Dennis Braun – 12.05.2020, 10:32 Uhr

    Die Jury der 13. „Supertalent“-Staffel: (v. l.) Bruce Darnell, Sarah Lombardi und Dieter Bohlen

    Während Dieter Bohlen als unumstößlicher Jury-Präsident der RTL-Castingshow „Das Supertalent“ schon seit der ersten Staffel im Jahr 2007 fest im Sattel sitzt und Bruce Darnell seit der zweiten Staffel (mit zwei Unterbrechungen) dem Format die Treue hält, ist der dritte Platz mehr oder weniger ein Schleudersitz. Nun erwischt es auch Sarah Lombardi, die somit nach einem einmaligen Gastspiel in der zurückliegenden 13. Staffel schon wieder raus ist.

    RTL-Sprecherin Anke Eickmeyer bestätigte dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) den Rückzug Lombardis und verwies auf die konsequente Rotation innerhalb der Jury: Es ist ja bekannt, dass wir jedes Jahr Änderungen in der ‚Supertalent‘-Jury haben, so wird es auch dieses Jahr eine neue Jurorin geben. Wir danken Sarah Lombardi für ihren erfolgreichen Einsatz. Sie hat das ‚Supertalent‘ 2019 sehr bereichert.

    Wer die Nachfolge der Sängerin und Doku-Soap-Darstellerin antreten wird, steht bislang noch nicht fest. Da die Produktion der kommenden 14. Staffel aber im August beginnen soll, dürfte der Sender mit der Personalie nicht mehr allzu lange hinterm Berg halten. Ursprünglich sollten die Aufzeichnungen der Jury-Castings bereits im Juni beginnen, doch die Corona-Krise machte den Beteiligten einen Strich durch die Rechnung. Publikum wird dann selbstverständlich keines anwesend sein, zudem betont RTL, dass man sich an alle zu dem Zeitpunkt geltenden Auflagen und Sicherheitsvorkehrungen gemäß des Infektionsschutzgesetzes halten werde.

    „Das Supertalent“ ist auch nach fast 13 Jahren eines der Aushängeschilder im Show-Bereich für RTL, wenngleich auch hier einstige Quotensphären mit über acht Millionen Zuschauern längst nicht mehr erreicht werden. In der vergangenen Staffel saßen aber immerhin noch durchschnittlich 3,40 Millionen Menschen vor dem Fernseher, der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen lag bei starken 18 Prozent.

    Sarah Lombardi betreibt indes munteres Sender-Hopping: Nach unzähligen Doku-Soaps mit ihrem damaligen Ehemann Pietro Lombardi bei RTL Zwei und dem eigenen Format „Sarah – Zurück zu mir“ war sie im März dieses Jahres als Moderatorin an der Seite von Jochen Schropp in der Sat.1-Show „United Voices“ zu sehen. Darin wagen sich zwei prominente Musiker gemeinsam mit ihren größten Fans auf die Bühne und liefern sich ein Gesangs-Duell. Von den drei aufgezeichneten Folgen wurde allerdings bisher nur eine einzige ausgestrahlt, die anderen beiden wurden damals aus programmstrategischen Gründen kurzfristig zurückgezogen, wie eine Sat.1-Sprecherin gegenüber fernsehserien.de mitteilte (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Sarah....wer?
      • am via tvforen.demelden

        Ralfi schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Sarah....wer?

        :-D

        Vielleicht können sich jetzt Frauen beweben.

        Voraussetzungen
        - C-Prominenz erforderlich
        - niedlich aussehen
        - Bereitschaft, kurze und enge Klamotten zu tragen
        - Spaß an Frisörbesuchen, jeden Tag eine neue Frisur wagen wollen.
        - jung sein
        - keine kritische, selbstdenkende Nörgelliese sein
        - zur Meinung von RTL und Herrn Bohlen ja und amen sagen

    weitere Meldungen