RTL setzt „Rach, der Restauranttester“ nicht fort

    Einstiges Erfolgsformat kehrt nicht mehr zurück

    Glenn Riedmeier – 08.08.2017, 17:53 Uhr

    Christian Rach

    Keine guten Nachrichten für Fans von „Rach, der Restauranttester“. Im Frühjahr meldete sich das Format nach einer vierjährigen Pause zurück, konnte allerdings aus Quotensicht längst nicht mehr an frühere Erfolge anknüpfen. Aus diesem Grund sieht RTL von einer weiteren Fortsetzung ab. Dies brachte das Medienmagazin DWDL in Erfahrung.

    Eine Sendersprecherin teilte mit: „Derzeit sind keine neuen Folgen geplant.“ Allerdings befinde man sich mit Christian Rach in Gesprächen über neue Konzepte. Konkretes gibt es diesbezüglich allerdings noch nicht zu vermelden.

    „Rach, der Restauranttester“ wurde ursprünglich von 2005 bis 2013 bei RTL ausgestrahlt. Als Christian Rach für ein kurzes Intermezzo zum ZDF wechselte, trat Koch-Kollege Steffen Henssler in Rachs Fußstapfen und führte das „Restauranttester“-Format fort. Doch die Quoten blieben hinter den Erwartungen zurück. Rach präsentierte währenddessen im ZDF unter anderem in einer „Terra X“-Reihe „Die Geschichte des Essens“ und begleitete „Restaurantgründer“ auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Doch auch hier blieb der erhoffte Quotenerfolg aus. 2015 kehrte er zu RTL zurück und war zunächst in den kurzlebigen Formaten „Rach sucht: Deutschlands Lieblingsrestaurant“ und „Rach Undercover“ zu sehen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Zeit war es .. Rach hob immer mehr ab und alles hatte mit dem ursprünglichen Thema nichts mehr zu tun ... Rach mutierte irgendwie zur Tine Wittler der Restaurants ... und war auch genau so unerträglich
      • am via tvforen.demelden

        Stimmt...die ersten Folgen hatten noch Substanz und waren interessant. Rach wurde dann immer nervender und Mr. Allwissend.
    • am via tvforen.demelden

      Die letzte Staffel war einfach nur langweilig.

      Es waren meistens nur so Nebenbei-Köche, die gar nicht richtig hinter ihren Gaststätten standen. Zudem nahm Rach immer mehr die Rolle eines Raumausstatters ein, nicht mehr eines Profikochs. Irgendwie ging er mir langsam auch auf die Nerven, mit seinem ständigen Gemecker an der Inneneinrichtung und an den "Konzepten" und die Gasthausbetreiber wurden auch immer unsympathischer.

      Dazu kam dann bei "Extra" immer noch der Nachschlag, indem der vorherige Beitrag nochmal aufgewärmt wurde zu "skandalösen" Neuigkeiten aufgebauscht wurde.
      • am via tvforen.demelden

        Na ja - es war eines von vielen Pseudo-Doku-Formaten, wo es in erster Linie darum ging, jemanden vorzuführen, meist war es der Wirt, der entweder unfähig oder faul war (bzw. so dargestellt wurde). Was wurde sich in den Wohnzimmern aufgeregt, weil der Wirt die Ratschläge von Herrn Rach nicht annehmen wollte, und was hat Rach rumgemeckert, die Augen verdreht und am Ende sahen die meisten Lokale auch nicht viel besser aus als vorher, sie waren nur bekannter. Das hielt jedoch immer nur eine gewisse Zeit.

        Anstatt echte Beratung zu geben, ging es oft genug ums Privatleben der Wirte und deren angeblich desaströse Wirtschaft (in beiderlei Sinn). Und viele Lokale schlossen trotzdem - oder vielleicht sogar deshalb, weil Rach da war.

        Rach ist Koch, und RTL will emotionale Bilder, Bilder, bei denen sich schön fremdschämen lässt. Aber vielleicht merkt auch irgendwann der RTL-Zuschauer, dass es immer auf das eine hinausläuft: normale Leute lächerlich zu machen, die sich naiverweise Hilfe erhofften oder ein wenig Publicity für ihr Lokal.

        Ich weine Rach keine Träne nach und hoffe, dass die Einstellung dieser Sendung Vorbildfunktion hat und es anderen ähnlichen Sendungen genauso geht.
        • (geb. 1969) am melden

          Sehr Schade !
            hier antworten
          • am melden

            War wohl zu anspruchsvoll (oder mit anderen Worten: zu normal) und paßte somit nicht ins bewährte Senderkonzept.
              hier antworten
            • am melden

              Schade!
                hier antworten

              weitere Meldungen