RTL setzt „Pocher“-Late-Night fort und bleibt „gefährlich ehrlich“

    Oliver und Amira Pocher bleiben bis Dezember auf Sendung

    Glenn Riedmeier – 29.10.2020, 17:40 Uhr

    Oliver und Amira Pocher

    RTL scheint allem Anschein nach mit der Leistung von Oliver Pocher sehr zufrieden zu sein. Denn zum wiederholten Mal schickt der Kölner Sender dessen Late-Night-Show „Pocher – gefährlich ehrlich!“ in die Verlängerung. Ursprünglich wäre am kommenden Sonntag, 1. November, die vorerst letzte Folge gelaufen. Doch nun steht fest: Oliver und seine Frau Amira Pocher bleiben weiterhin nahtlos mit ihrer Show auf Sendung.

    Zwar verliert die Late-Night-Show nach dem „Sommerhaus der Stars“-Finale ihren zusätzlichen Sendeplatz am (sehr) späten Sonntagabend, doch donnerstags bleibt sie für vorerst sechs weitere Ausgaben um 23:15 Uhr auf Sendung. Die ursprünglich geplanten Wiederholungen von „Alarm für Cobra 11“ entfallen entsprechend.

    Es ist bereits das dritte Mal, dass RTL die Show quasi ohne Pause fortsetzt. Ursprünglich waren im Mai vorsichtige vier Folgen geplant, doch dann wurde die Sendung kurzfristig verlängert. Im August wiederholte sich das Prozedere erneut. Während andere Late-Night-Shows in eine ausgedehnte Sommerpause gingen, sendeten die Pochers seit Mai fast ununterbrochen weiter, so dass am kommenden Sonntag bereits die 30. Folge ansteht.

    Inhaltlich variiert die Qualität der Show. Im Sommer setzten Amira und Oliver Pocher ein starkes Zeichen gegen Rassismus, indem sie 8 Minuten und 46 Sekunden live in der Sendung schwiegen, um dem gewaltsamen Tod an dem US-Amerikaner George Floyd und der damit initiierten Protestbewegung #BlackLives Matter zu gedenken (fernsehserien.de berichtete). In gewisser Weise schrieben sie auch Fernsehgeschichte, als sie am Tag des Michael-Wendler-Super-GAUs eine Stunde früher als geplant improvisiert auf Sendung gingen und 90 Minuten lang live mit Wendlers Manager und den Zuschauern darüber spekulierten, was in den auf Abwegen geratenen Schlagersänger gefahren ist. Solche Momente machen nicht nur die Stärken dieses Formats aus, sondern zeigen wieder einmal, was Live-Fernsehen im Gegensatz zu voraufgezeichneten Sendungen kann.

    In den letzten Wochen mutierte „Pocher – gefährlich ehrlich“ jedoch bedauerlicherweise in großen Teilen zu einer Nachlese der RTL-Realityshows „Das Sommerhaus der Stars“ und „Temptation Island V.I.P.“. Viel zu viel Sendezeit wurde darauf verwendet, sich mit den unbedeutenden Geschehnissen dort zu befassen und mit ausgeschiedenen Teilnehmern zu sprechen. Es bleibt zu hoffen, dass sich die Pochers künftig auch wieder relevanteren Themen widmen.

    Auch aus Quotensicht ist die Late-Night-Show starken Schwankungen ausgesetzt. Mit reichweitenschwachen Serien-Wiederholungen im Vorprogramm haben es die Pochers aber auch nicht leicht. Zumeist gelingt es ihnen, den Zielgruppen-Marktanteil im Anschluss am Donnerstagabend auf Werte zwischen 7,5 und 10 Prozent zu steigern – ein Einschaltimplus liegt also vor. Zudem werden die Quoten oft im Nachhinein nach oben korrigiert, da sich viele Zuschauer die Sendung offenbar lieber on Demand anschauen als am späten Donnerstagabend. Deutlich besser lief es zuletzt am Sonntag: Die jüngste Ausgabe holte nach Mitternacht tolle 15,9 Prozent (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Pocher ist rechtzeitig auf den Zug aufgesprungen

      sei es die Wendler-Parodie oder Farid B
      Nun macht er da einfach weiter und liefert immer wieder neues Material für die,die es mögen.Ich finds nicht direkt schlecht aber oft auch etwas "zu blöd" wobei das mit Boris war schon ein Kracher da habe ich sogar mal lachen müssen!Solls weiter laufen es stört mich nicht!Kalkofe ist aber besser ;-)
        hier antworten
      • am melden

        Mach weiter Olli. Und wems net gefällt kann umschalten
          hier antworten
        • am melden

          Mir gefällt es. Schön, dass es fortgesetzt wird.
            hier antworten
          • am melden

            die sollen es abschafen eckelhaft die beiden
              hier antworten
            • (geb. 1991) am melden

              Es ist halt auch das einzige Format in dieser Richtung. Und wenn was passiert gibt es ja auch ein Thema womit die beiden etwas anfangen können. Wir können nur hoffen das etwas passiert, womit die beiden gutes Fernsehen machen können.
                hier antworten

              weitere Meldungen