RTL II feiert 30 Jahre „Dirty Dancing“ mit Spezialwoche

    Neue Doku, Specials und Spielfilme

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 06.07.2017, 15:48 Uhr

    „Dirty Dancing“ mit Jennifer Grey und Patrick Swayze – Bild: RTL II
    „Dirty Dancing“ mit Jennifer Grey und Patrick Swayze

    In diesem Jahr feiert der Kultfilm „Dirty Dancing“ seinen 30. Geburtstag. RTL II ist dieses runde Jubiläum eine ganze Woche mit Sonderprogrammierungen wert. Zwischen dem 14. und 18. August steht bei dem Münchner Sender alles im Zeichen des Tanzfilmklassikers.

    Der Film mit Patrick Swayze und Jennifer Grey aus dem Jahr 1987 ist am Donnerstag, 17. August, um 20:15 Uhr zu sehen. Direkt im Anschluss zeigt RTL II um 22:20 Uhr die neue Dokumentation „Mein Baby gehört zu mir! Die Dirty Dancing Doku“. Darin sollen die Geheimnisse um den Kultfilm aufgedeckt werden. Was ist während der Dreharbeiten passiert und warum konnten sich Patrick Swayze und Jennifer Grey in Wirklichkeit überhaupt nicht leiden? Zu sehen sind seltene private Aufnahmen der beiden Hauptdarsteller. In Interviews kommen Freunde und die Familie des 2009 an Bauchspeicheldrüsenkrebs verstorbenen Patrick Swayze zu Wort. Jennifer Grey, der eine große Karriere verwehrt blieb, blickt im Interview zurück. Als sie viele Jahre nach dem Erfolg von „Dirty Dancing“ wieder in der Öffentlichkeit auftrat, sah sie vollkommen verändert aus. Im Interview offenbart sie, warum selbst ihre eigene Tochter sie kaum wiedererkannte. Um 23:20 Uhr zeigt RTL II den deutlich weniger bekannten zweiten Teil „Dirty Dancing 2 – Heiße Nächte auf Kuba“ aus dem Jahr 2003.

    Einen Tag zuvor ist am Mittwoch, 16. August, um 20:15 Uhr ein „Tanz-Spezial“ der Doku-Soap „Teenie-Mütter – Wenn Kinder Kinder kriegen“ zu sehen. Die Teenie-Mütter Katharina, Jenny, Silvana und Vanessa wollen ihre überflüssigen Pfunde bei einem intensiven Tanztraining verlieren. Gemeinsam mit vier Profi-Tänzern haben sie vier Wochen Zeit, die Tänze aus „Dirty Dancing“ zu erlernen. Auch „Curvy Supermodel“ steht am Montag, 14. August, unter dem Motto „Dirty Dancing“. Doch den Juroren geht es nicht um ausgefeilte Tanzschritte, schließlich werden keine Tänzerinnen, sondern Models gesucht. Vielmehr geht es in der Tanzchallenge darum, dass die Kandidatinnen bei dieser Aufgabe Körpergefühl und Körperspannung beweisen und ihre Hemmungen einfach wegtanzen sollen.

    Schließlich ändert RTL II auch das Tagesprogramm. Jeweils zur Mittagszeit werden Tanzfilme ausgestrahlt:
    14.08. um 11:10 Uhr: „Honey“ mit Jessica Alba von 2003
    15.08. um 10:45 Uhr: „Honey 2“ mit Katerina Graham von 2011
    16.08. um 10:45 Uhr: „Born To Dance“ mit BoA von 2012
    17.08. um 10:40 Uhr: „Fame“ – Remake von 2009
    18.08. um 10:55 Uhr: „Dirty Dancing“ von 1987 (Wdh.)

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Das ist und bleibt für mich ein Film für Mädels ... tolle songs die in die Zeit passten und auch immer wieder hören kann, zudem tolle Tanzeinlagen... Mehr aber auch nicht, den Film schaue ich mir nie wieder an!
      • am via tvforen.de

        also ich kann mir den auch immer wieder ansehen , am liebsten zusammen mit Freundinnen und deren Töchter :-) Dazu gibts dann reichlich Popcorn, Marhmellows,Käsehappen und Wassermelone sowie Rotkäppchenset :-)
        • am via tvforen.de

          Ich weiß, ich falle total aus dem Rahmen, weil ich fast niemandem kenne, der weiblich ist und diesen Film nicht mag, aber ich bleibe dabei: für mich einer der schlechtesten Filme, die je gedreht wurden. Beweist aber, wie erfolgreich so was sein kann. Okay, da ist die Musik. Ohne Handlung durchaus erträglich :-)

          Ich war vor einigen Jahren mal zu einer der ersten Vorstellungen des Musicals in Hamburg eingeladen. Das hat mir - merkwürdigerweise - gefallen. Also dachte ich, "gib dem Film noch einmal eine Chance" - DVD gekauft, eingelegt, nach 20 Minuten rausgenommen. Nein, es ging nicht.

          Eine Kollegin von mir war 17mal in diesem Film. Über Geschmack lässt sich nicht streiten.
          • am via tvforen.de

            Paula Tracy schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Ich weiß, ich falle total aus dem Rahmen, weil
            > ich fast niemandem kenne, der weiblich ist und
            > diesen Film nicht mag, aber ich bleibe dabei: für
            > mich einer der schlechtesten Filme, die je gedreht
            > wurden. Beweist aber, wie erfolgreich so was sein
            > kann. Okay, da ist die Musik. Ohne Handlung
            > durchaus erträglich :-)

            was soll man jetzt schreiben! ja, es stimmt...=)
            jeder film hat irgendwas, was ihn fesselt. aber bei dem film ist nach ca. 20 min. die luft raus.
            ________________
            TITANIC hin oder her, den kann man sich halbwegs anschauen. aber "dirty dancing" is sowas von unglaublich schlecht (kein sinn, keine geschichte)...^^
          • am via tvforen.de

            M.D.Krauser schrieb:
            -------------------------------------------------------______________
            > TITANIC hin oder her, den kann man sich halbwegs
            > anschauen. aber "dirty dancing" is sowas von
            > unglaublich schlecht (kein sinn, keine
            > geschichte)...^^

            Geschmäcker sind verschieden.

            Titanic fand ich furchtbar. Ich saß die ganze Zeit nur drinnen und hab darauf gewartet, dass das verdammte Schiff endlich untergeht. Da war die Geschichte auch ein Witz. Der Film hat sich dafür bitte an mir gerächt, denn von den Wasserleichen hatte ich Albträume.

            Dirty Dancing ist kein filmisches Meisterwerk, aber welcher Kultfilm ist das schon. "The Rocky Horror Picture Show" ist trashig. Die ursprünglichen "Star Trek" Filme sind feinster Trash oder auch "Life of Brian".

            Für mich ist es ein schöner Film mit toller Musik, den ich mir gerne anschaue und Spaß daran habe und der für mich Kult ist, weil es viele Zitate und Anspielungen gibt, bei denen mein Freundeskreis sofort weiß, was gemeint ist.
          • am via tvforen.de

            Paula Tracy schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Ich weiß, ich falle total aus dem Rahmen, weil
            > ich fast niemandem kenne, der weiblich ist und
            > diesen Film nicht mag, aber ich bleibe dabei: für
            > mich einer der schlechtesten Filme, die je gedreht
            > wurden. Beweist aber, wie erfolgreich so was sein
            > kann. Okay, da ist die Musik. Ohne Handlung
            > durchaus erträglich :-)

            So geht es mir mit Pulp Fiction. Mein Mann liebt den Film und ich habe es ihm zu liebe drei Mal versucht. Entweder ich habe aufgegeben oder ich bin eingeschlafen.

            Mittlerweile haben wir die Übereinkunft, dass wenn wir zusammen fernsehen möchten und er den Film sehen möchte, weckt er mich zur Tanzszene, die finde ich ohne den Rest auch ganz erträglich.
          • am via tvforen.de

            M.D.Krauser schrieb:
            -------------------------------------------------------
            ...
            >
            > was soll man jetzt schreiben! ja, es stimmt...=)
            > jeder film hat irgendwas, was ihn fesselt. aber
            > bei dem film ist nach ca. 20 min. die luft raus.

            Diese 20 Minuten hätte ich bei Dir als hardcore zocker nicht vermutet ;)
            Aber Du hattest Dich vorher ja eh zum 30.6. selbst abgemeldet.
        • am via tvforen.de

          Oh je, vor einigen Jahren feierte man schon das 25.Jubiläum auf VOX und jetzt das mit Dokusoap-Formate im Abendprogramm *kopfschüttel*

          Interviews mit Grey habe ich schon oft gesehen und sie einfach nur bedauert.

          Das mach' ich es wie Peter Lustig im Löwenzahn: Abschalten.

          Gruß,
          Wicket

          weitere Meldungen