„Roswell, New Mexico“: sixx zeigt auch zügig Staffel zwei

    13 weitere Folgen der Sci-Fi-Serie im Juli

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 27.06.2022, 13:37 Uhr

    Max (Nathan Parsons) und Liz (Jeanine Mason) stehen im Zentrum von „Roswell, New Mexico“ – Bild: The CW
    Max (Nathan Parsons) und Liz (Jeanine Mason) stehen im Zentrum von „Roswell, New Mexico“

    Nachdem die US-Serie „Roswell: New Mexico“ in Deutschland lange im Archiv lag, plant sixx bei der Ausstrahlung nun zunächst zügig vorzugehen: Nach der ersten wird auch gleich die zweite Staffel gezeigt.

    Dabei zeigt sixx am 5. Juli ab 20:15 Uhr die 13. Episode der Science-Fiction-Serie – das Finale der ersten Staffel. Auf die Fortsetzung nach dem dramatischen Staffelfinale müssen deutsche Zuschauer dann nicht warten, gleich ab 21:15 Uhr geht es mit dem Auftakt der zweiten Staffel weiter – auch in den folgenden Wochen werden dienstags ab 20:15 Uhr Doppelfolgen gezeigt. Staffel zwei enthält 13 weitere Folgen und hatte ihre US-Premiere bei The CW zwischen März und Juni 2020. Aktuell läuft in den USA die vierte und letzte Staffel der Serie.

    Nachdem sich in der ersten Staffel schon die Darstellerin Shiri Appleby („Liz“) aus der auf der gleichen Vorlage beruhenden Serie „Roswell“ als Regisseurin die Ehre gegeben hatte, kehrt auch ihr damaliger Kollege Jason Behr („Max“) nun zurück: In Staffel zwei spielt er in einer wiederkehrenden Gastrolle ein Familienmitglied von Alex (Tyler Blackburn). Appleby übernahm in Staffel zwei ein weiteres Mal bei einer Folge die Regie; sie trat erst in Staffel drei auch vor die Kamera.

    Im Zentrum von „Roswell, New Mexico“ steht Liz Ortecho (Jeanine Mason). Die war in der namensgebenden Stadt aufgewachsen, die für einen mutmaßlichen UFO-Absturz im Jahr 1947 berühmt ist – und berüchtigt dafür, dass sie deswegen in allerhand Verschwörungstheorien vorkommt. Liz hatte die Stadt nach der Highschool und dem Tod ihrer Schwester Rosa (in Rückblicken: Amber Midthunder) verlassen. Als sie nun zehn Jahre später zurückkehrt, muss sie erkennen, dass in der Tat drei Aliens dort unerkannt unter den Menschen leben: Ihre ehemaligen Mitschüler Max (Nathan Parsons) und Isobel Evans (Lily Cowles) sowie Michael Guerin (Michael Vlamis). Die tun alles, um ihr Leben zu führen, ohne aufzufallen.

    Das ist auch notwendig, denn seit 1947 gibt es beim Militär und in der Polizei Menschen, die nach den damaligen Ereignissen Ausschau nach einer Wiederholung von Alienaktivitäten halten…

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1979) am

      Kleiner Fehler; die Premiere der 2. Staffel kann nicht 2022 stattgefunden haben....
      • (geb. 1989) am

        Richtig, die war in den USA zwischen März und Juni 2020. Wurde nun korrigiert.

    weitere Meldungen