„Roadies“: Showtime gibt Serienbestellung für Cameron-Crowe-Serie

    Blick hinter die Kulissen einer Rocktour

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 15.10.2015, 10:42 Uhr

    Bill (Luke Wilson) und Shelli (Carla Gugino) in „Roadies“ – Bild: Showtime
    Bill (Luke Wilson) und Shelli (Carla Gugino) in „Roadies“

    Auf einem verschlungenen Pfad wandelte „Roadies“, ein Serienprojekt um die Menschen im Hintergrund einer Konzerttournee bei Showtime. Nun hat dieser Pfad zum Ziel geführt: Showtime hat eine erste Staffel der Serie von Cameron Crowe, J. J. Abrams und Winnie Holzman bestellt.

    Abrams Firma Bad Robot produziert das Projekt unter dem Dach von Warner Bros. TV. Crowe schrieb und inszenierte den Serienpiloten. Er soll auch bei den meisten der nun bestellten zehn Episoden auf dem Regiestuhl Platz nehmen.

    Luke Wilson spielt die zentrale männliche Hauptrolle des ständig unter Schlafmangel leidenden Tour-Managers Bill, der seit fünf Jahren „trocken“ ist und der beste Freund ist, den sich eine Band auf Tournee wünschen kann. Carla Gugino hat nach einer Umarbeitung des Serienpiloten die Rolle der Produktionsmanagerin Shelli von Christina Hendricks geerbt (fernsehserien.de berichtete).

    Ron White übernimmt die Rolle als Phil, der bekannteste Road-Manager der Welt, der mit zahllosen Legenden unterwegs war und unter Seinesgleichen selbst zur Legende geworden ist.

    Jacqueline Byers ist als Natalie Shin dabei, ein Superfan der Band, deren Gewitztheit, die Sicherheitsabsperrungen zu überwinden geradezu angsteinflößend ist und die die Grenze zum Stalker wohl schon überschritten hat.

    Branscombe Richmond („Renegade – Gnadenlose Jagd“) verkörpert ihren „Gegenspieler“: Den Hawaiianer Puna, der geradezu hellsichtig zu sein scheint, wenn es um die Bedrohung der Sicherheit der Band geht.

    Der Australier Tanc Sade („Gilmore Girls“) wird den selbstquälerischen Songwriter Christopher House verkörpern, gleichzeitig Gitarrist der im Zentrum stehenden Staton-House-Band. Der Single wird als Einzelgänger beschrieben, der über einen sardonischen Sinn für Humor verfügt.

    Imogen Poots spielt Kelly Ann, eine hervorragende Elektrotechnikerin mit einem großen Herz, unterentwickelten zwischenmenschlichen Fähigkeiten und dem Wunsch, Spuren in der Welt zu hinterlassen.

    Colson Baker (aka Machine Gun Kelly) wird deren Zwillingsbruder Jesse spielen. Der Mann mit seinem offenen Wesen blüht im Umfeld von Kaffee-Maschinen und Gitarren auf.

    Keisha Castle-Hughes („Whale Rider“, „Game of Thrones“) verkörpert die freimütige und leidenschaftliche Tonmischerin Donna Mancini, die die Crew jeden Tag in den Hintern tritt, mit ihr das „Lied des Tages“ anzustimmen.

    Peter Cambor spielt Milo, einen etwas schmuddeligen Techniker, der sich um die Gitarren kümmert und nicht allzuviel von Körperhygiene hält.

    Rafe Spall verkörpert schließlich den erfolgreichen britischen Finanzberater Reg Whitehead, der vom Management beauftragt wird, das Budget der Tournee zu überwachen, obwohl er keinerlei Ahnung vom Musikgeschäft hat..

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen