„Ransom“: CBS bestellt doch noch zweite Staffel

    Quotenfehlschlag erhält in den USA zweite Chance

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 10.10.2017, 20:10 Uhr

    Luke Roberts als Eric Beaumont in „Ransom“ – Bild: VOX / 2016 Ransom Television Productions Inc., Wildcats Productions and TF1. All rights reserved.
    Luke Roberts als Eric Beaumont in „Ransom“

    Der amerikanische Sender CBS hat eine zweite Staffel der von Frank Spotnitz hergestellten Serie „Ransom“ bestellt. Weitere Details dazu sind noch Mangelware. Die US-amerikanische Branchenseite Deadline meldete die Bestellung.

    Die erste Staffel war in einem Ko-Finanzierungsmodell durch CBS, den kanadischen Sender Global und den französischen Sender TF1 sowie die deutsche RTL-Gruppe getragen worden. Jene hatte aber nach mauen Quoten einer Ausstrahlung bei VOX nach Informationen aus dem Mai der Serie den Rücken gekehrt. Ähnliches war seinerzeit auch schon bei der Ko-Produktion „Transporter – Die Serie“ geschehen, die dann auch ohne den deutschen Partner fortgeführt wurde.

    Basierend auf dem realen Vorbild des Franzosen Laurent Combalbert handelt „Ransom“ von Krisenmanager Eric Beaumont (Luke Roberts, „Black Sails“) der zusammen mit einem Team aus einer resoluten Anwältin, einem Hacker und einem Psychologen Entführungsfälle löst, die für internationale Krisen sorgen und bei denen die Polizei machtlos ist – egal, ob ein Lösegeld gefordert wird oder die Tat aus persönlichen Motiven erfolgte. Beaumonts einzige Waffe ist das Wort: Selbst wenn er mit den gefährlichsten Verbrechern der Welt konfrontiert wird, lehnt Eric den Einsatz von Gewalt strikt ab. Während ihn sein Talent zur Manipulation beruflich zu einem der besten Krisenmanager macht, leidet sein Familienleben und sein Freundeskreis oft unter dieser Gabe.

    Welche weiteren Veränderungen vor und hinter der Kamera im Zuge der jetzigen Verlängerung erfolgen, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar, ebenso ein anvisierter Ausstrahlungsstart. Nach den mauen Quoten, die auch CBS mit der Serie bei der Ausstrahlung am Samstagabend einfuhr (fernsehserien.de berichtete), muss man aber davon ausgehen, dass sich hier einiges verändern wird.

    Staffel zwei umfasst erneut 13 Folgen und wird in Ungarn gedreht. Das sorgt dafür, dass die Produktionskosten gering bleiben. Sarah Greene, Brandon Jay McLaren und Nazneen Contractor hatten die weiteren Hauptrollen in der ersten Staffel. Spotnitz produziert mit seiner Firma Big Light Productions zusammen mit Sienna Films, Wildcats Productions und Korda Studios unter dem Dach von EntertainmentOne, das den internationalen Vertrieb übernimmt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen