Quoten: Starke Rückkehr von Barbara Salesch, solider Einstand für Kelly-Family-Doku, neue „9-1-1 Notruf L.A.“-Staffel startet durchwachsen

    „Das Haus am Meer“ bricht völlig ein, „Die Höhle der Löwen“ mit Zielgruppen-Sieg

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 06.09.2022, 10:14 Uhr

    „Barbara Salesch – Das Strafgericht“ – Bild: RTL/Stefan Gregorowius
    „Barbara Salesch – Das Strafgericht“

    Wir beginnen unsere Quotenmeldung ausnahmsweise mit einer Sendung am Vormittag, denn gestern meldete sich um 11 Uhr bei RTL Barbara Salesch mit ihrer Gerichtsshow zurück. Der Auftakt verlief vielversprechend, denn mit 490.000 Zuschauern holte „Barbara Salesch – Das Strafgericht“ auf Anhieb doppelt so viele Zuschauer als das in den Wochen zuvor gefloppte „Chefkoch TV“. Der Gesamtmarktanteil betrug starke 9,4 Prozent und bei den 14- bis 49-Jährigen waren sogar 12,9 Prozent drin („Chefkoch TV“ holte im Schnitt nur 5,4 Prozent). Sollte dies nicht nicht nur der Neugier-Faktor sein, sondern sich dauerhaft so einpendeln, hat RTL mit Barbara Salesch einen Glücksgriff gemacht.

    Auch mit dem Montagabend kann RTL zufrieden sein, denn eine neue Folge von „Wer wird Millionär?“ holte verlässlich 16,3 Prozent in der jungen Zielgruppe. Mit 3,70 Millionen Zuschauern und 15,0 Prozent konnte dem Günther-Jauch-Quiz insgesamt niemand um 20:15 Uhr das Wasser reichen. RTL Zwei schickte währenddessen die erste Folge der fünfteiligen Dokureihe „The Kelly Family – Die Reise geht weiter“ auf Sendung, die ebenfalls ihr Publikum fand: 800.000 Zuschauer sorgte für 3,3 Prozent Gesamtmarktanteil. Davon waren 240.000 aus der werberelevanten Zielgruppe, die für solide 4,3 Prozent sorgten – etwas mehr dürfte sich der Münchner Sender allerdings versprochen haben.

    Auf ProSieben kehrte währenddessen „9-1-1 Notruf L.A.“ mit gleich drei neuen Folgen der vierten Staffel am Stück zurück. Diese waren mit Reichweiten zwischen 700.000 und 870.000 mäßig gefragt, in der Zielgruppe musste sich die rote Sieben mit Werten von 6,1, 6,8 und 7,1 Prozent zufrieden geben, womit die Serie unter dem Senderschnitt landete. Verglichen mit der Leistung von Schwestersender Sat.1 sind dies aber noch hinnehmbare Zahlen, denn nach bereits schwachen Ergebnissen in den Vorwochen brach dort „Das Haus am Meer mit Julia Leischik“ völlig ein und kam nur noch auf 870.000 Zuschauer. Richtig schlimm ist der Zielgruppenanteil, denn davon waren gerade einmal 90.000 im Alter zwischen 14 und 49 Jahren vertreten, so dass hier nur ganz miese 1,6 Prozent erreicht wurden. Nach den Sat.1-Misserfolgen mit den auf ältere Frauen ausgerichteten Formaten von Birgit Schrowange ereilt Julia Leischik also das gleiche Schicksal.

    Auch die Öffentlich-Rechtlichen erlebten einen Montagabend mit überschaubarem Interesse. Denn obwohl die „Tagesschau“ um 20 Uhr noch 4,19 Millionen Menschen bei 19,4 Prozent sahen, blieben im Anschluss für die Olympia-Doku „Tod und Spiele – München ’72“ nur noch 1,93 Millionen bei 7,6 Prozent dran. „Hart aber fair“ konnte sich um 21:45 Uhr immerhin wieder auf 2,38 Millionen bei 11,6 Prozent steigern. Im ZDF zeigte sich währenddessen die Erkenntnis: kein Montagskrimi, wenig Zuschauer. Denn die stattdessen gezeigte Miniserie „Liberame – Nach dem Sturm“, ein Flüchtlingsdrama, stieß nur auf überschaubares Interesse. Die erste Folge sahen um 20:15 Uhr 2,53 Millionen Menschen, die zwei weiteren Episoden fielen auf 2,09 und 1,86 Millionen. Die Marktanteile bewegten sich zwischen 10,2 und 8,2 Prozent und auch beim jungen Publikum waren mit der Serie nur maue 3,7 bis 2,9 Prozent drin.

    Glasklarer Profiteur der Schwäche der anderen war VOX, wo „Die Höhle der Löwen“ einmal mehr ihre Stärke bewies, auch in der mittlerweile zwölfte Staffel. Mit 1,92 Millionen Zuschauern steigerte sich die Gründershow im Vergleich zur Vorwoche deutlich und mit famosen 16,4 Prozent Marktanteil holte sie sich den Primetime-Sieg in der jungen Zielgruppe. Kabel Eins schickte den Actionklassiker „Eraser“ ins Rennen und kam damit auf 1,02 Millionen Zuschauer und ordentliche 4,5 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1974) am

      Bringen nur olle Kamellen aber heulen rum das diese keine Quoten machen. RTL sollte doch einfach mal etwas Niveau entwickeln, dann klappts auch mit den Quoten.
      • (geb. 1994) am

        mit 911 kein wunder. Sehr späte Free TV Premiere 
        Staffel 4 war schon auf Sky zu sehen vor nem  und  gibts zudem auf Disney , zudem montags und ohne Ankündigung! War früher mal  Mittwoch!

        weitere Meldungen