Quoten: „Im Abgrund“ bringt Zuschauerhöchstwert, „Der Quiz-Champion“ gewinnt Showduell bei den Jungen

    „FameMaker“ und „Big Performance“ am Samstag geschlagen

    Bernd Krannich – 27.09.2020, 12:10 Uhr

    Johannes B. Kerner moderiert „Der Quiz-Champion – Das Promi-Special“

    Am Samstag schickten zahlreiche Sender ihre besten Programme auf die Jagd nach den jungen Zuschauern. Das sorgte für eine starke Zersplitterung der Marktanteile ohne deutlichen Sieger, aber mit Punktsiegen für die Öffentlich-Rechtlichen und entsprechend blauen Augen für die meisten Privatsender.

    Johannes B. Kerner erreichte mit einem Promi-Spezial von „Der Quiz-Champion“ im ZDF 4,56 Millionen Zuschauer insgesamt und damit 16,4 Prozent. Dabei wurden in der jungen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen 11,7 Prozent der Zuschauer für das ZDF gewonnen – der Bestwert für eine Unterhaltungssendung in der Primetime am Samstag.

    In der Zielgruppe knapp dahinter lag RTL, dessen „Big Performance“ immerhin 790.000 junge Zuschauer ansprach, was einem Marktanteil in der Zielgruppe von 11,1 Prozent entsprach – ungefähr auf Augenhöhe der Ausgabe in der Vorwoche.

    Das Nachsehen hatte ProSieben mit „FameMaker“ – gleich in mehrfacher Hinsicht. Einerseits wurden nur enttäuschende 8,0 Prozent der jungen Zuschauer am Samstagabend angesprochen – im Wettkampf der Shows also der dritte und letzte Platz. Nachdem die Show sich am Donnerstag ohne gleichartige Konkurrenz wieder über einen zweistelligen Marktanteil freuen konnte, ging es damit nun in der vierten Ausgabe zudem auf den bisher tiefsten Marktanteil zurück, womit man den Senderschnitt auch erstmalig deutlich verfehlte. Insgesamt schalteten 780.000 Zuschauer ein (Gesamtmarktanteil 2,8 Prozent). Ebenfalls geschlagen wurde ProSieben im gruppeninternen Vergleich von Sat.1, das mal wieder den modernen Filmklassiker „Avatar – Aufbruch nach Pandora“ von 2009 zeigte: Der holte 680.000 junge Zuschauer ab, die einen Marktanteil von 9,9 Prozent brachten.

    Im Ersten kann man sich über den Sieg beim Gesamtpublikum und einen passablen Erfolg bei den jungen Zuschauern freuen: Zunächst hielt man sich ab 18:30 Uhr mit der „Sportschau“ und der Berichterstattung aus der Fußball-Bundesliga schadlos: Insgesamt schalteten 4,34 Millionen Zuschauer ein, die einen Gesamtmarktanteil von 19,1 Prozent bedeuteten (15,7 Prozent bei den Jungen). Später schauten satte 6,86 Millionen Zuschauer die „Tagesschau“ (19,6 Prozent der Jungen), der Spielfilm „Im Abgrund“ mit Peter Kurth und Tobias Moretti konnte im Anschluss noch 5,54 Millionen Zuschauer halten – der Marktanteil beim Gesamtpublikum betrug am Samstag bei den Unterhaltungssendungen der Primetime ungeschlagene 19,1 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden ebenfalls sehr gute 10,1 Prozent mitgenommen.

    VOX zeigte den Animationsfilm „Angry Birds – Der Film“ und konnte damit 470.000 junge Zuschauer überzeugen (Marktanteil 6,6 Prozent), während RTL Zwei die achte Folge von „Dickes Deutschland – Unser Leben mit Übergewicht“ ausstrahlte, das erneut nicht über schwache 4,2 Prozent hinauskam.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Wer ist bitte Quizchampion geworden,danke für ein Antwort
        hier antworten
      • am via tvforen.demelden

        TV Wunschliste schrieb:
        -------------------------------------------------------
        >
        > Johannes B. Kerner erreichte mit einem
        > Promi-Spezial von "Der Quiz-Champion" im ZDF 4,56
        > Millionen Zuschauer insgesamt und damit 16,4
        > Prozent. Dabei wurden in der jungen Zielgruppe der
        > 14- bis 49-Jährigen 11,7 Prozent der Zuschauer
        > für das ZDF gewonnen - der Bestwert für eine
        > Unterhaltungssendung in der Primetime am Samstag.
        >

        Im Grossen und Ganzen fand ich den "Quiz-Champion" ok, obwohl natürlich Promi-Ausgaben immer unspannender sind als reguläre Folgen. Auch war in der letzten halbe Stunde bereits klar, dass nicht mehr alle Gäste spielen werden und der Gesamtsieger stand dann - Voraufzeichnung und Blick auf die Uhr sei dank - bereits von der letzten Finalrunde fest. Denn es war klar, als die erste Finalteilnehmerin die 4. von 5. Fragen richtig beantwortet hatte, dass aus Zeitgründen der 2. Finalteilnehmer sicher nicht mehr gleichziehen und es in ein Stechen gehen wird. Schade. Aber da sämtliche Kandidatinnen und Kandidaten sympathisch rüberkamen, war es mir letztlich egal wer gewinnt. Mir fiel aber auf, dass es insgesamt deutlich unspannender und weniger 'hart' zu ging als in den regulären Folgen.

        Richtig gestört hat mich nur Bully, der einmal mehr bewiesen hat, dass er als Experte in diese Sendung nicht reinpasst. Einfachste Fragen hat er falsch beantwortet und sich sogar noch damit gebrüstet, dass er halt wenig Filme und Serien schaut. Sorry, wieso geht er dann als Experte für dieses Gebiet in eine solche Show und macht sich lächerlich?! Ich fand ihn dumm und peinlich und würde an seiner Stelle künftig lieber wieder bessere und klügere Experten auf diesem Stuhl sehen (Mälzer, Pastewka, ...). Für ihn Daumen runter, alle anderen (sowohl Experten als auch Kandidaten) haben ihre Sache gut gemacht.

        weitere Meldungen