Quoten: „Deutschland 83“ startet akzeptabel, aber nicht überragend

    „Voice of Germany“ und „Bergretter“ gewinnen Donnerstagabend

    Glenn Riedmeier – 27.11.2015, 10:59 Uhr

    Deutschland 83

    Gestern Abend startete bei RTL die neue Serie „Deutschland 83“, die viele Vorschusslorbeeren geerntet hat. Die Quoten waren zum Auftakt gut, aber angesichts der immensen Werbekampagne nicht überragend. Die erste Folge sahen um 20:15 Uhr insgesamt 3,19 Millionen Zuschauer bei 9,9 Prozent Marktanteil. In der jungen Zielgruppe erreichte der Kölner Sender 1,74 Millionen 14- bis 49-Jährige, was 15,7 Prozent entsprach. Bedenklich ist allerdings, dass die Serie bei der zweiten Folge, die im Anschluss zu sehen war, schon einige neugierige Zuschauer verloren hat. 2,86 Millionen Zuschauer waren um 21:15 Uhr noch dabei, die Marktanteile fielen auf 9,0 Prozent insgesamt und 14,1 Prozent beim jungen Publikum. Die nächsten Wochen werden zeigen, ob RTL dieses Niveau halten kann oder ob es noch weiter bergab geht. Die anschließende Dokumentation „1983 – (K)ein bisschen Frieden“ mit Peter Kloeppel und Inka Bause stieß übrigens auf verhaltenes Interesse: Lediglich 1,64 Millionen Zuschauer blieben dran, der Marktanteil in der klassischen Zielgruppe betrug 12,2 Prozent.

    „Deutschland 83“ musste sich sowohl beim Gesamtpublikum als auch in der jungen Zielgruppe der Konkurrenz geschlagen geben. „The Voice of Germany“ präsentierte sich zwar schwächer als gewohnt, setzte sich mit 16,0 Prozent allerdings an die Spitze der Quotencharts bei den 14- bis 49-Jährigen. Insgesamt verfolgten 2,81 Millionen Zuschauer bei 9,1 Prozent die neue Folge der Castingshow auf ProSieben.

    Das ältere Publikum war erneut überwiegend bei den Öffentlich-Rechtlichen anzutreffen. „Die Bergretter“ war im ZDF mit 4,69 Millionen Zuschauern die meistgesehene Sendung am Donnerstag und bescherte dem Mainzer Sender 14,4 Prozent Marktanteil – lediglich 790.000 Menschen unter 50 verfolgten die Heimatserie. Ähnlich verhielt es sich mit „Mordkommission Istanbul“: Für eine neue Folge der Krimiserie im Ersten entschieden sich 4,21 Millionen Zuschauer bei 13,0 Prozent.

    Sat.1 setzte zur Primetime wie üblich auf zwei Wiederholungen von „Criminal Minds“. Die beiden Episoden der Crime-Serie kamen jedoch nicht über 1,74 bzw. 1,78 Millionen Zuschauer hinaus. Beim jungen Publikum wurden unspektakuläre Marktanteile von 8,6 und 8,9 Prozent erreicht.

    Filmfans wurden gestern Abend von den kleineren Sendern bedient. Bei VOX erreichte die romantische Komödie „Liebe braucht keine Ferien“ 1,49 Millionen Zuschauer sowie starke 8,2 Prozent Zielgruppen-Marktanteil, „Shrek – Der tollkühne Held“ kam bei kabel eins währenddessen auf 1,31 Millionen Zuschauer und 7,1 Prozent beim jungen Publikum. Wenig zu lachen hatte hingegen RTL II: Eine neue Folge der „Kochprofis“ interessierte nur 760.000 Zuschauer, „Frauentausch“ lediglich 860.000 Zuschauer. Dies entsprach miesen 3,7 und 4,3 Prozent.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Hab's mir auch angeschaut und fand es akzeptabel, aber nicht überragend.
      • am via tvforen.demelden

        Ich bin eigentlich sehr interessiert an die erste Folge rangetreten. Ich war 1983 gerade mal 9 Jahre alt, hab also von all dem überhaupt nichts mitbekommen, auf jeden Fall nicht bewusst (ich hab da nicht so oft Nachrichten geguckt). Allerdings interessiert mich Geschichte als Erwachsene sehr, gerade die "Neuere" - weil in der Schule war meistens nach 1./2. WW schluss...gerade daher hab ich mir gedacht...was war den 1983????

        Die ersten Minuten waren für mich konfus, ich hab zuerst überhaupt nicht verstanden, warum die Tante jetzt so abgeht u. ihren Neffen in die BRD zum spionieren haben wollte. Allgemein war alles, was um seinen "Job" ging, wenig erklärt und quasi runtergerappelt. Ich konnte kaum folgen. Das zwischenmenschliche hingegen hatte ein normales Tempo, hat mich aber auch nicht überzeugt.

        Die Doku danach konnte mich dann wenigstens geschichtlich ein wenig aufklären, auch wenn ich sie nicht berauschend fand (dieses hin- u. her mit Geschichte/Musik fand ich nervig). Das so viele meiner geliebten 80er Songs aber politisch waren (ausser 99 Luftballons) wusste ich aber auch nicht.

        Ich werde nächstes Mal wieder reinsehen - wenn ich aber eine bessere Doku dazu finde, guck ich die dann doch lieber...
        • am melden

          Ich habe es mir angeschaut.War ganz nett.Mal schauen ob es in dieser Qualität bleibt.Die Doku war mir schlichtweg zu spät,Man muss ja am nächsten Tag raus
            hier antworten
          • am via tvforen.demelden

            Der Serie fehlt doch irgendwie das Zielpublikum. Fans von Homeland oder House of Cards sind doch eher am Schicksal der Welt (auch wenn die nunmal meistens nur Amerika ist) interessiert, und nicht an einer deutschen Provinzposse.

            Und Fans von Filmen wie Bridge of Spies sind dann hingegen von der Actionlastigkeit enttäuscht, und hätten sich das eher ruhiger gewünscht.

            Ausserdem glaube ich dass das Zugpferd "Innerdeutscher Konflikt" ganz schön lahmt und weit weniger Fans mitreißt als sich das die Macher vorgestellt hatten. Ich glaube das funktioniert im Ausland besser als hier im Inland, wo man nicht fiktional an die Zeit erinnert werden muss, sondern die Erinnerung daran viel präsenter ist.
            • am via tvforen.demelden

              Da hast Du vielleicht sogar recht. Vielleicht wäre der Film in 20 oder 30 Jahren deutlich erfolgreicher.

              Dazu kommt noch, dass für uns (zumindest West-)Deutsche die 80er Jahre eine saugeile Zeit waren und und uns deshalb die ganze Schwarzmalerei so gar nicht in den Kram passt.
            • am via tvforen.demelden

              Ich habe es mir aus Zeitgründen nicht angeschaut.
              Lohnt sich also wirklich nicht?
              Ist es so ähnlich wie Weissensee? Die Serie fand ich ganz ok
            • am via tvforen.demelden

              nicki 75 schrieb:
              -------------------------------------------------------
              > Ich habe es mir aus Zeitgründen nicht
              > angeschaut.
              > Lohnt sich also wirklich nicht?
              > Ist es so ähnlich wie Weissensee? Die Serie fand
              > ich ganz ok


              Weissensee gefällt mir viel besser.
              Von Deutschland 83 habe ich mir etwa 3/4 des ersten Teils angesehen. Es ging nicht an mich.
              Weiossensee hatte mich vom ersten Moment an gepackt.
            • am via tvforen.demelden

              Da stimme ich dir uneingeschränkt zu, 83 war mein erstes Jahr als Volljähriger mit Führerschein in der Tasche, 88 die erste eigene Wohnung mit meiner damaligen Freundin. Rückblicken betrachtet waren die 80er für mich persönlich DAS Jahrzehnt überhaupt!

              PS. sorry das ich vom eigentlichen Thema etwas abschweife;-)
            • am via tvforen.demelden

              Dann werde ich wohl nicht reinschauen.
              Bin eigentlich auch nicht so der Serien-Typ.
              Man weis nie,ob die Serie komplett ausgestrahlt wird,oder doch eher abgesetzt wird.
            • am via tvforen.demelden

              Lokomotive schrieb:
              -------------------------------------------------------
              > nicki 75 schrieb:
              > --------------------------------------------------
              > -----
              > > Ich habe es mir aus Zeitgründen nicht
              > > angeschaut.
              > > Lohnt sich also wirklich nicht?
              > > Ist es so ähnlich wie Weissensee? Die Serie
              > fand
              > > ich ganz ok
              >
              >
              > Weissensee gefällt mir viel besser.
              > Von Deutschland 83 habe ich mir etwa 3/4 des
              > ersten Teils angesehen. Es ging nicht an mich.
              > Weiossensee hatte mich vom ersten Moment an
              > gepackt.

              Ich habe es gesehen und es gibt keinen Vergleich mit "Weissensee", was um Längen besser ist.

              Ich habe die Zeit erlebt und entweder entging mir was im Jahr 1983 (ich entsinne mich, da gab es was in den Nachrichten), aber diese Serie hat mich keineswegs gefesselt. Vielleicht spricht es ja Jüngere an ... Optisch haben die ja doch einiges gut dargestellt (Deko, Klamotten, Tapete etc.)
          • am via tvforen.demelden

            Ich habs mir angeschaut und dachte: "Ja, nett." Also so, dass ich jetzt davon begeistert oder danach verrückt wäre, ist es nicht. Ganz und gar nicht.
            • am via tvforen.demelden

              yoda_fds schrieb:
              -------------------------------------------------------
              > Ich habs mir angeschaut und dachte: "Ja, nett."
              > Also so, dass ich jetzt davon begeistert oder
              > danach verrückt wäre, ist es nicht. Ganz und gar
              > nicht.

              Mal eine andere Frage dazu: Was gab es denn an Musik in der Serie?

              Es war war meine BW-Zeit: Hans Hartz, Nena und NDW. Und auch Hardrock.
          • (geb. 1976) am melden

            Ich fand die Serie gut. Es wurde auch viel Wert aufs Detail gelegt. Ich werde die Serie weiterschauen...
              hier antworten

            weitere Meldungen