Quoten: „Das Supertalent“ gewinnt Quotenrennen am Samstagabend

    Schöner Erfolg für Bio-Film „Ottilie von Faber-Castell“

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 15.09.2019, 12:24 Uhr

    Jurymitglied Sarah Lombardi, Rosi Hochegger und ihr Pferd „Scout“ in „Das Supertalent“ – Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius
    Jurymitglied Sarah Lombardi, Rosi Hochegger und ihr Pferd „Scout“ in „Das Supertalent“

    Am Samstag überrollte der Staffelauftakt von „Das Supertalent“ bei RTL alle anderen Primetime-Programme und holte sich mit 20,5 Prozent Marktanteil bei den Jungen den Sieg – später konnte Chris Tall diese Vorlage in einen noch größeren Sieg verwandeln. Beim Gesamtpublikum hatte Das Erste mit dem biografischen Film „Ottilie von Faber-Castell – Eine mutige Frau“ deutlich die Nase vor dem „Supertalent“, das seinerseits mit einer Nasenspitze Carmen Nebel im ZDF übertrumpfte. Wie üblich konnte sich Das Erste am Vorabend auf die „Sportschau“ und die Zugkraft von Fußball verlassen.

    Mit 4,00 Millionen Zuschauern erreichte die Sportsendung ab 18.30 Uhr 22,3 Prozent Marktanteil beim Publikum ab drei Jahren. Bei den Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren sprang derweil ein Marktanteil von 17,7 Prozent heraus. Nach der „Tagesschau“ schalteten 4,46 Millionen Zuschauer den Dreistünder um die frühe deutsche Unternehmerin ein. Auch 9,5 Prozent Marktanteil bei den jungen Zuschauern dürften Das Erste freuen.

    Das ZDF und „Willkommen bei Carmen Nebel“ wurde parallel ebenfalls über die Dauer von knapp drei Stunden von 3,18 Millionen Zuschauern geschaut, was einem Marktanteil beim Gesamtpublikum von 13,1 Prozent entsprach. Allerdings schauten hier knapp weniger als 5 Prozent der jungen Zuschauer zu.

    Die hatten sich weitgehend für RTL und „Das Supertalent“ entschieden – 20,5 Prozent Marktanteil. Insgesamt schalteten 3,27 Millionen Zuschauer ein, der Marktanteil betrug für zweieinhalb Stunden 13,1 Prozent. Im Anschluss schalteten zwar viele Zuschauer ab oder weg, aber knapp zwei Drittel der jungen Zuschauer verblieben und brachten dem Liveprogramm „Und jetzt ist Papa dran“ von Chris Tall einen Marktanteil von 21,6 Prozent.

    ProSieben, Sat.1 und VOX hatten von einer Kampfprogrammierung gegen den „Supertalent“-Auftakt abgesehen und auf Spielfilme höheren Alters gesetzt. „Hüter der Erinnerung – The Giver“ von 2014 auf ProSieben erreichte in der Zielgruppe einen Marktanteil von 8,2 Prozent. Genau wie „The Jungle Book“ auf Sat.1 – wobei der Film aus dem Jahr 2016 für Sat.1 1,47 Millionen Zuschauer insgesamt anziehen konnte, was mit einem Marktanteil von 5,8 Prozent die 3,5 Prozent bei ProSieben deutlich übertraf.

    „Die Verurteilten“ bei VOX erreichte einen Marktanteil bei den jungen Zuschauern von 5,0 Prozent. Bei Kabel Eins hatten die US-Krimi-Wiederholungen in der Primetime mit Marktanteilen knapp über der 5-Prozent-Marke die Nase vor „Game of Thrones“-Wiederholungen bei RTL II, die sich auf der traurigeren Seite der „5-Prozent-Mauer“ wiederfanden.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen