Quoten: Aufgewärmter „Tatort“ am Pfingstsonntag das Maß aller Dinge

    „Captain Marvel“-Wiederholung bringt ProSieben Sieg unter den Privatsendern

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 06.06.2022, 12:34 Uhr

    Quoten: Aufgewärmter "Tatort" am Pfingstsonntag das Maß aller Dinge – "Captain Marvel"-Wiederholung bringt ProSieben Sieg unter den Privatsendern – Bild: WDR

    Am Pfingstsonntag war der „Tatort“ „Unklare Lage“ im Ersten das Maß aller Dinge – obwohl es sich bei ihm um eine Wiederholung aus dem Jahr 2020 handelte.

    Mit durchschnittlich 5,98 Millionen Zuschauern ab 3 Jahren erreichte der „Tatort“ 23,9 Prozent Gesamtmarktanteil – und damit sogar etwas mehr als die „Tagesschau“, die ab 20:00 Uhr 5,34 Millionen Zuschauer informiert hatte (MA: 23,2 Prozent). Auch bei den jungen Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren lag der Krimi mit rund 930.000 (16,9 Prozent) hauchdünn vor der Nachrichtensendung, deren Zuschauerzahl ebenfalls auf 930.000 (19,7 Prozent) gerundet wurde.

    Ein neuer Fall von „Kommissar Van der Valk“ konnte ab 21:45 Uhr im Ersten von dieser Vorlage nicht profitieren und wurde von durchschnittlich 2,97 Millionen Zusehern verfolgt (MA 14–49: 5,9 Prozent). Im ZDF erreichte das Familiendrama „Ein Sommer in der Toskana“ ab 20:15 Uhr lediglich 3,80 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 15,2 Prozent. Bei den Jüngeren wurden nur 6,1 Prozent der Zuschauer abgeholt.

    Unter den Privatsendern setzte sich ProSieben in der Primetime an die Spitze, das den ganzen Tag über Wiederholungen aus dem Marvel Cinematic Universe gezeigt hatte. Ab 20:15 Uhr lief „Captain Marvel“ und erreichte 12,9 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen. Insgesamt waren durchschnittlich 1,62 Millionen Zuschauer dabei (6,8 Prozent Gesamtmarktanteil).

    Sowohl Sat.1 wie auch RTL setzten am Feiertag auf Familienunterhaltung aus em Jahr 2019. Dabei hatte Sat.1 mit der Realverfilmung von „Aladdin“ die Nase bei den Umworbenen deutlich vorne: 490.000 Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren reichten für einen Marktanteil von 9,1 Prozent, während RTL mit dem Animationsfilm „Everest – Ein Yeti will hoch hinaus“ nur auf enttäuschende 8,1 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen kam.

    Mit „Hot oder Schrott: Die Allestester“ erreichte VOX in der Zielgruppe zu Beginn der Primetime am Pfingstsonntag einen Marktanteil von 6,9 Prozent. RTL Zwei konnte sich dank des modernen Katastrophenfilm-Klassikers „Armageddon“ über einen ordentlichen Marktanteil von 5,9 Prozent freuen, während Kabel Eins sich mit dem Schwarz-Weiß-Krimi „Miss Marple: Mörder Ahoi“ ab 20:15 Uhr einen Marktanteil von 5,4 Prozent sicherte.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Ich frag mich sowieso was RTL sich dabei gedacht hat. Mal abgesehen davon das es eine Free-TV-Prmiere war, aber gerade solch ein Film wie Everest. Das ist ein Kinderfilm! Unter der Zielgruppe der 14- 49-jährigen. Sowas sollte RTL am Nachmittag bringen, wenn die Kids Zeit haben und zuhause mal was schönes gucken wollen, aber doch nicht am abend zur Primetime. Ist doch klar, das der im Bereich Quoten total durchfiel. Nur weil das eine Premiere war, heisst das noch lange nicht, dass der Film auch zur besten Sendezeit gebracht werden muss.

      weitere Meldungen