Quoten: „100.000 Mark Show“ im Schatten des 8-Millionen-Krimi

    „Sonntags-Blockbuster“ verabschiedet sich bei ProSieben stark

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 05.09.2022, 10:21 Uhr

    Moderatorin Ulla Kock am Brink kehrte erfolgreich mit der „100.000 Mark Show“ zu RTL zurück – Bild: RTL / Guido Engels
    Moderatorin Ulla Kock am Brink kehrte erfolgreich mit der „100.000 Mark Show“ zu RTL zurück

    Am gestrigen Sonntag brachte RTL die „Die 100.000 Mark Show“ zurück und wusste damit zu gefallen – auch dank der immer charmanten Moderatorin Ulla Kock am Brink (Unsere Kritik zum Show-Revival). Mit den Quoten kann man beim Kölner Sender durchaus zufrieden sein, etwas mehr wäre aber sicher auch gerne genommen worden. So oder so gab es am „Tatort“ mal wieder kein Vorbeikommen.

    In Zahlen ausgedrückt schalteten zwischen 20.15 und 23:30 Uhr durchschnittlich 660.000 Zuschauerinnen und Zuschauer der umworbenen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen RTL und das Game-Show-Revival ein, was dort einen Marktanteil von 12,0 Prozent brachte. Insgesamt erreichte man 1,66 Millionen Zuschauende. Damit kann RTL den drei weiteren geplanten Ausgaben ruhig entgegensehen.

    Dem gegenüber stand ein frischer „Tatort“ im Ersten mit der dienstältesten Kommissar:in Lena Odenthal (Ulrike Folkerts): Ab 20:15 Uhr haben insgesamt 8,27 Millionen Zusehende den Krimi verfolgt, der Gesamt-Marktanteil betrug dabei starke 29,8 Prozent. Bei den Jungen wurden ebenfalls sehr gute 27,1 Prozent Marktanteil erreicht. Dabei konnte der „Tatort“ auch die Zuschauerzahl der sonst meist hervorstechenden „Tagesschau“ übertreffen, die ab 20:00 Uhr von 6,34 Millionen Zuschauenden angesehen wurde (MA: 25,9 Prozent).

    Deutlich kleinere Brötchen wurden beim ZDF gebacken: Der Film „Frühling – Keine Angst vorm Leben“ wurde von insgesamt 3,55 Millionen Zuschauern und Zuschauerinnen eingeschaltet, was ein Gesamtmarktanteil von 12,8 Prozent bedeutete. Junge Zuschauende konnte man allerdings kaum abholen: Der Marktanteil betrug hier schwache 4,0 Prozent.

    Unter den Verfolgern in Sachen junger Zielgruppe schlug sich ProSieben mit einer Wiederholung von „Wonder Woman“ am erfolgreichsten: 10,0 Prozent der 14- bis 49-Jährigen entschieden sich in der Sonntagsprimetime für den Film. In 14 Tagen wird ProSieben ja – „mangels Nachschub“ – auf Spielfilme am Sonntagabend verzichten und auf „Traveltainment“ setzten (fernsehserien.de berichtete). Die 10 Prozent Marktanteil von diesem Sonntag sollte man sich also schon mal als Vergleich merken.

    Stark präsentierte sich am Sonntagabend wieder VOX, wo „Mälzer und Henssler wieder erfolgreich ablieferten“: 490.000 junge Zuschauende schalteten ein und bescherten dem Koch-Duell einen Marktanteil bei den Umworbenen von 9,0 Prozent. Auf Sat.1 erreichte der Spielfilm „Nightlife“ mit Elyas M’Barek 7,6 Prozent der jungen Zusehenden, insgesamt schauten 1,05 Millionen zu.

    Am Ende der Quotenrangliste finden sich Kabel Eins und RTL Zwei wieder: Nur 3,7 Prozent der jungen Zusehenden wollten am Sonntag eine neue Folge von „Yes we camp!“ auf Kabel Eins sehen, während der Katastrophenfilm „Dante’s Peak“ bei RTL Zwei nur einen Marktanteil von 3,3 Prozent erreichte.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Ich denke wenn RTL nur die Hälfte Werbung bringen würde wären auch bessere Einschaltquoten denn dann würde die Sendung auch nicht so lange dauern aber anscheinend kann oder will man nicht auf die Hälfte Werbeeinnahmen verzichten
      • am via tvforen.de

        Ich frage mich, warum sie die Show ausgerechnet auf den Sonntag gelegt haben und nicht wie früher auf den Samstag. 1,66 Millionen Zuschauer, da wäre mehr drin gewesen, aber für die heutige Zeit durchaus eine gute Quote.
        • am via tvforen.de

          AndreasX schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Ich frage mich, warum sie die Show ausgerechnet
          > auf den Sonntag gelegt haben und nicht wie früher
          > auf den Samstag.

          Das stimmt nur zum Teil.
          Anfangs wurde die Show ebenfalls sonntags ausgestrahlt.
      • am via tvforen.de

        Habe den Anfang gesehen und ja, alles auf Nostalgie. Mitgenommen hat es mich nicht, da war schnell Schluss.
        • am via tvforen.de

          Eigentlich müsste die Show den Titel "Die 100.000-Euro-Show" tragen.
          • am via tvforen.de

            Robin-Masters_1980 schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Eigentlich müsste die Show den Titel "Die
            > 100.000-Euro-Show" tragen.

            Der Geldkoffer war mit DM-Scheinen 'bebildert'.
            Bekommen die Leute das nun 1 : 1 in Euro oder
            umgerechnet, also etwa die Hälfte in Euro.
            Wenn ich's nicht überhört habe wurde da
            nichts erwähnt.
        • am

          Wie schon erwähnt, war die 100.00 Mark Show ansich OK, zumindest hat RTL sich diesmal etwas mehr Mühe was die Ausstattung der Bühne und Spiele angeht. Es gab vor Jahren schon mal eine Neuauflage, die aber total durchfiel und auch die letzten Shows scheiterten an der lustlosen Optik der Bühne. Es war also diesmal eine gute Neuauflage. Allerdings (und das empfinde ich als völligen Schwachsinn), warum immer noch "Mark"? Was ist daran Falsch, es Euro zu nennen? Was ein Blödsinn und kein Kindergeburtstag wie die Show um Jauch, Schöneberger und Gottschalk.


          Das sich Pro7 mit den letzten Blockbuster gestern verabschiedete und das mit guten Quoten, freut mich, denn ab nächste Woche wird der Sender es bereuen keine Filme am Sonntag mehr zu zeigen. Nicht nur die Dkus nächste Woche, sondern vielmehr die dümmliche Promireisemagazin übernächste Woche, werden ins Bodenlose bei den Quoten fallen und Pro7 traurir dreinschauen lassen. Aber da Warner Brothers Discovery und Pro7/Sat.1 keine weiteren Vertrag für Filme haben, wird Pro7 auch immer mehr uninteressant.

          weitere Meldungen